Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei Gelnhausen ermitteln nach der Schussabgabe auf einen Mercedes am Samstagabend in der Dr.-Richard-Küch-Straße wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Die beiden Insassen im Alter von 23 und 24 Jahren, die in Bad Neustadt wohnen, wurden nicht verletzt, wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen weiter heißt. Da die Hintergründe der Tat weiter unklar sind, suchen die Ermittler, Tel.: 06051/8270, nach wie vor nach Zeugen.

Weißes und silbernes Fahrzeug

Nach ersten Erkenntnissen seien unmittelbar nach der Tat ein weißes Auto mit NES-Kennzeichen und ein möglicherweise silbernes Fahrzeug vom Tatort weggefahren. Inwieweit die Insassen etwas mit der Schussabgabe zu tun haben, ist derzeit nicht bekannt, heißt es ergänzend in der Pressemitteilung. Diese Insassen können allerdings wichtige Zeugen sein und werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Im Bereich des Tatorts wurden eine 9 mal 19 Millimeter Geschosshülse sowie einige Bluttropfen entdeckt. Es ist laut Pressemittelung nicht auszuschließen, dass doch jemand bei dem Vorfall verletzt wurde. Diese Person könnte einen Arzt oder ein Krankenhaus aufgesucht haben, um sich behandeln zu lassen. Hinweise diesbezüglich nehmen ebenfalls die Ermittler entgegen. pol