Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt am Donnerstag, 6. August, um 17 Uhr zu einer archäologischen Führung bei Görau ein. Auf dem Görauer Anger wird seit März ein bronze- und eisenzeitliches Siedlungsareal archäologisch untersucht. Ländliche Siedlungen auf Mittelgebirgshochflächen galten bislang europaweit in der prähistorischen Forschung als nahezu nicht existent, da diese Regionen als siedlungsfeindlich anzusehen sind. Im aktuellen Projekt werden zwei dieser Plätze intensiver untersucht. Grabungsleiter Timo Seregély wird das Siedlungsareal erläutern. Treffpunkt ist am Friedhof Görau. Wegen beschränkter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis 5. August erforderlich an colloquium@gmx.de. red