Mit der Segnung der Adventskränze in der Stadtpfarrkirche und auf dem Kirchplatz eröffnete die St. Georgspfarrei in Höchstadt ihren Adventsweg. Mit etlichen Angeboten unter dem Motto "Trotzdem Licht. Weihnachten findet statt" will man Signale hinein in eine schwierige Adventszeit setzen. Stadtpfarrer Kilian Kemmer ermutigte, die Zeit seit langem wieder als "stade Zeit" zu genießen, deren Ausbleiben seit Jahrzehnten beklagt wurde. Phantasie und Kreativität werden gefragt sein, um alle die zu erreichen, mit denen man sich nicht persönlich treffen kann. Ein kunstvoll von Harald Dorsch gefertigter Adventsleuchter für die Lourdesgrotte erhielt genauso den Segen wie die vielen Kränze der Familien. Nachdem die Spitalkirche heuer auch in den Wochen des Advent geschlossen bleiben muss, ließ der Verwalter der St.-Anna-Kirche, Georg Römer, einen Adventskranz segnen, den er bewusst als Zeichen der Hoffnung auf den Altar des kleinen Gotteshauses stellen möchte. Die Spitalkirche steht momentan dem Kreiskrankenhaus St. Anna zu Testzwecken zur Verfügung. LM