Heinrich Weisel Eine besondere Gruppe ist in Zeil wegen der Corona-Krise derzeit aus dem Straßenbild verschwunden: die Zeiler Schees'n-Schubser. Wegen der Ausgangsbeschränkungen war sie zuletzt nicht mehr unterwegs.

Im vergangenen Jahr ging's los

Es war im Jahr 2019, als sich einige junge Väter in Zeil zu einem regelmäßigen gemeinsamen Sonntagsspaziergang verabredeten und dabei ihre Kleinkinder im Kinderwagen dabei hatten. Anfangs waren es nur vier bis fünf Teilnehmer, doch bei dem schönen Wetter wurden es immer mehr, die daran Gefallen fanden und mitmachten. Nach der Winterpause traf man sich sofort wieder in den sonnigen Tagen des Februars und in der ersten Märzhälfte des Jahres 2020.

Jeweils am Sonntag um 10 Uhr gab es auf der Kreuzung beim Caritas-Kindergarten im Zeiler Haardtweg einen Menschenauflauf. Die aufgeschreckten Anwohner erfuhren auf Nachfrage, dass sich hier bis zu 15 junge Familienväter zum gemeinsamen Spaziergang trafen.

Gebübt im Schieben

Alle waren ausgerüstet mit ihrem Kinderwagen, in dem die eigenen Sprösslinge ausgefahren wurden. Die jungen Väter sind alle richtig geübt im Schieben der Kinderwagen und haben sich deshalb den Namen "Schees'n-Schubser" gegeben. Allerdings fällt dieser Spaziergang nun schon längere Zeit wegen der Corona -Beschränkungen aus.

Der gemeinsame Spaziergang führte ganz gemütlich zum Bolzplatz an der Setzbachstraße, wo bei einer Pause und einer regen Unterhaltung die dem Kinderwagen entwachsenen Buben und Mädchen die Spielgeräte benutzen konnten. Schließlich machte sich die Gruppe in einer langen Karawane entlang der Altach wieder auf den Heimweg, der manchmal an einem Biergarten vorbeiführte ...

Gruppenfoto ist geplant

Zu Hause warteten die jungen Mütter auf die Heimkehrer. Nach dem Aufenthalt an der frischen Luft hatten Väter und Kinder einen kräftigen Hunger, und wenn die Kleinen später schliefen, tat das auch ihren Eltern gut.

Momentan sieht man auf dieser Strecke nur vereinzelt Väter und Mütter mit ihren Kindern. Die Schees'n-Schubser hoffen, dass die Beschränkungen nach und nach entfallen und wieder ein gemeinsamer Spaziergang für alle möglich ist. Dies soll dann durch ein nachgeholtes Gruppenfoto aller Schees'n-Schubser für die kommenden Zeiten dokumentiert werden.