Nach der 3:5-Heimniederlage gegen GK Durach war der SKK Gut Holz Zeil am fünften Spieltag der Kegler-Bayernliga erneut zu Hause gefordert. Zu Gast war mit dem TV Eibach der ambitionierte Tabellenvierte. Mit 6:2 behielten die Zeiler klar die Oberhand und kehrten damit an die Tabellenspitze zurück.
Gleich zu Beginn wollte Gut Holz mit den erfahrenen Holger Jahn und Olaf Pfaller Dampf machen, doch die Gäste hielten dagegen. Frank Schonert gewann mit starken 599 Kegeln gegen Pfaller (566) mit 3:1. Jahn bot mit 591 Kegeln eine starke Partie, doch gegen Fuchs, der die Tagesbestleistung von 614 erzielte, verlor auch er mit 1:3.
Bastian Hopp und Patrick Löhr wendeten gegen René Brendel und Gerald Ringel dann aber das Blatt. Löhr kam nach anfänglichen Problemen mit Durchgängen von 151, 159 und 153 zu einem 3:1-Erfolg (586:564). Hopp hatte mit Brendel nur wenig Probleme und siegte ebenfalls 3:1 (573:536).
Die Zeiler Schlussachse Marcus Werner und Oliver Faber sollten nun gegen Marcus Pechmann und Ulrich Wittenbeck den Sieg eintüten. Besonders der Auftritt von Faber, der nach langer Verletzungspause zum ersten Mal in dieser Saison in die Startformation rückte, begeisterte die vielen und lautstarken Zuschauer. Er siegte mit 3:1 Sätzen und 582:525 Kegeln gegen die Kombination Wittenbeck/ Heckel. Lediglich ein schwacher Schlussdurchgang von 127 verhinderte ein höheres Ergebnis. Deutlich spannender verlief das Duell zwischen Werner und Pechmann, doch Werner gewann ebenfalls mit 2,5:1,5 Sätzen trotz der geringeren Gesamtkegelzahl (551:555).
Somit stand ein 4:2 nach direkten Duellen für die Hausherren zu Buche. Auch das Gesamtergebnis von 3449:3393 sprach für die Gastgeber, denen der Sprung zurück an die Tabellenspitze gelang. Am Samstag fahren die Zeiler zum schweren Auswärtsspiel beim Zweitligaabsteiger BC Schretzheim.