Nur ein "Mini-Programm" ging am Sonntag in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3 über die Bühne. Nach zwei Freitag-Begegnungen standen sowieso nur vier Begegnungen auf dem Programm, und die des RSV Unterschleichach gegen die DJK Dampfach II fiel aus. Der TSV Kirchaich schob sich mit einem 5:2 gegen den SC Geusfeld etwas näher an den spielfreien Spitzenreiter Spfr. Steinbach heran. In einem Steigerwaldderby trennten sich die DJK Fürnbach/Dankenfeld und der SC Trossenfurt-Tretzendorf mit 1:1. Verfolger DJK Oberschwappach musste sich beim FC 08 Zeil mit 0:1 geschlagen geben, dies war der erste Dreier der Zeiler in dieser Saison.

DJK Fürnbach-Dankenfeld -
SC Trossenfurt-Tretzend. 1:1

Die Trossenfurter überzeugten in diesem Derby erneut und gingen auch in der 20. Minute durch einen Treffer von Oppelt in Führung. Diesen Vorsprung hielten sie bis zur Pause, obwohl sie hier schon den Sack hätten zumachen können. Nach dem Wechsel kam dann Fürnbach immer besser ins Spiel und nutzte dies auch in der 63. Minute durch Hoppert zum Ausgleich. Im Anschluss daran hatten beide Mannschaften mehrfach die Möglichkeit auf einen Sieg, doch ein Treffer wollte auf beiden Seiten einfach nicht mehr fallen.
FC 08 Zeil -
DJK Oberschwappach 1:0

Das schwere Spiel am Freitag war den Oberschwappachern durchaus anzumerken, doch sie bestimmten trotzdem das Geschehen in Zeil. Noch vor der Pause hätten die DJK in Führung gehen können, doch die Zeiler Abwehr stand diesmal bombensicher. Nach der Halbzeit legte dann Zeil einen Zahn zu und kam auch in der 75. Minute durch Rausch zum 1:0. Dieses Ergebnis hielten die "Nullachter" mit viel Glück und Geschick bis zum Abpfiff. Oberschwappach rannte pausenlos an, doch ein Treffer wollte an diesem Tag einfach nicht mehr fallen.

TSV Kirchaich -
SC Geusfeld 5:2

Die Kirchaicher begannen mit viel Schwung, doch ein Treffer wollte vor der Pause einfach nicht fallen, da der TSV zu planlos anrannte. So musste der Gastgeber alles in die zweite Halbzeit legen. Graser verwandelte einen Elfmeter in der 53. Minute zum 1:0 und legte in der 55. Minute mit dem 2:0 nach. Nach dem 3:0 wieder durch einen Elfmeter von Kaiser in der 72. Minute schien das Spiel gelaufen, doch Geusfeld schlug durch Müller in der 74. Minute mit dem 3:1 zurück. Schirm besorgte dann in der 76. Minute mit dem 4:1 die Entscheidung, der Stäblein in der 87. Minute das 5:1 folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte Körber, der in der 88. Minute einen Elfmeter zum 5:2 verwandelte. sp