Die Kegler des SKK Gut Holz Zeil bleiben in dieser Saison der 2. Liga Nord/Mitte zu Hause weiter ungeschlagen. Sie wehrten mit einem großartigen Ergebnis von 6:2 Mannschaftspunkten (MP) und 3543:3451 Holz im Nachbar- und Verfolgerduell den Angriff des SKC Victoria Bamberg II (4.) ab und sind nun Tabellendritter mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TSG Kaiserslautern.

Nachdem die Oberfranken in der Vorrunde noch auf Verstärkung aus ihrer ersten Mannschaft hatten bauen können, blieb diese beim Rückspiel in Zeil aus. Holger Jahn und Marcus Werner starteten gegen die Bamberger Sebastian Rüger und Steffen Seidelmann zu tun. Nachdem er mit 146 Holt gut gestartet war, aber durch starke 168 von Rüger ins Hintertreffen geriet, war es eine Lappalie, die den so routinierten Jahn in Satz 2 aus dem Konzept brachte. Jahn blieb bei unterirdischen 118 Kegeln hängen, so dass Rüger mit 136 seinen Vorsprung ausbaute. Jahn fand nun zurück ins Spiel, sicherte sich die Sätze 3 und 4 musste sich nach 2:2 Sätzen aufgrund des schlechteren Gesamtergebnisses von 556:583 Kegeln geschlagen geben.

Nach dem durchwachsenen Auftritt zuletzt in Kaiserslautern zeigte Werner, was in ihm steckt. Mit 160, 145, 146 und 157 Kegeln wies er Seidelmann klar mit 4:0 und 608:557 Kegeln in die Schranken. Ein 1:1 und ein knapper Vorsprung von 24 Kegeln war die Ausgangsposition für die Mittelachse um die beiden Zeiler Linkshänder Patrick Löhr und Marco Endres. Thomas Müller und Florian Seiler hießen die Gegner. Endres begann mit 147 Kegeln, Seiler mit 140. Der jüngste Zeiler musste sich nach weiteren Durchgängen von 136, 141 und 141 mit 565 Kegeln begnügen. Seiler (574) gewann beim 2:2 nach Sätzen den zweiten MP für die Oberfranken.

Genau andersherum verlief das Duell auf den beiden anderen Bahnen. Nachdem Löhr mit 139:149 den Start verschlafen hatte, steigerte er sich - angetrieben vom frenetischen Zeiler Publikum - über 154, 161 und 163 Kegel auf die Tagesbestleistung von 617, womit Müller trotz starker 580 chancenlos war.

Das etatmäßige Schlussduo mit Bastian Hopp und Olaf Pfaller hatte bei einem Stand von 2:2 MP und einem auf 52 Kegel gewachsenen Vorsprung noch zu tun, um den sechsten Sieg im sechsten Heimspiel der Saison eintüten zu können. Die Bamberger agierten in der Schlussachse mit den erfahrenen Michael Seuß und Markus Habermeyer, die ihrerseits noch einen Auswärtssieg anpeilten. Während Pfaller (142:148) gleich einen Satzverlust kassierte, wies Hopp (148) sein Gegenüber Seuß (134) in die Schranken. Das Duell Pfaller gegen Habermeyer gestaltete sich weiter ausgeglichen, endete mit einem 3:1 nach Sätzen und guten 597:585 Kegeln zugunsten des Zeiler Kapitäns. Hopp agierte weiter auf hohem Niveau, verbaute sich selbst mit nur durchschnittlichen 136 Kegeln im letzten Satz ein noch höheres Ergebnis, womit er sich mit 3:1 gegen Seuß (572) durchsetzte.

Nun zum Derby nach Schweinfurt

Am Ende spiegelte auch das Gesamtergebnis von sehr starken 3543:3451 Holz das hohe Niveau der Partie wider. Wegen der vier gewonnenen direkten Duelle und des besseren Gesamtergebnisses setzte sich der SKK Gut Holz Zeil verdient mit 6:2 MP gegen den SKC Victoria Bamberg II durch. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass der SKK Gut Holz Zeil mit nur zwei Fehlwürfen über die gesamte Partie hinweg in dieser Kategorie eine Weltklasseleistung zeigte. Nach einer Woche Pause steht für die Zeiler Zweitligakegler beim Tabellenletzten ESV Schweinfurt gleich das nächste Derby auf dem Plan. SKK Gut Holz Zeil - SKC Victoria Bamberg II 6:2

(17:7 Satzpunkte, 3543:3451 Kegel) Jahn - Rüger 2:2 (556:583) Werner - Seidelmann 4:0 (608:557) Löhr - Müller 3:1 (617:580) Endres - Seiler 2:2 (565:574) Hopp - Seuß 3:1 (600:572) Pfaller - Habermeyer 3:1 (597:585)