Energie einsparen wird in Zukunft immer wichtiger. Diese Vorgabe will die Stadt Zeil konkret umsetzen. Die Stadt hat bereits im Frühjahr begonnen, die alten Straßenbeleuchtungen gegen neue energieeffiziente LED-Leuchten auszutauschen, und ersetzt nun im Herbst weitere Leuchten.

Die Arbeiten werden von den Stadtwerken in Zeil ausgeführt. Insgesamt werden in diesem Jahr rund 190 Leuchten gewechselt. Das bringt laut Stadtangaben eine Energieeinsparung von rund 14 000 Euro. Das bedeutet auch etwa 33,5 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr weniger. Die Investitionskosten sollen sich in vier bis sechs Jahren amortisiert haben.

Zahlreiche Vorteile

Die Stadt sieht in der Maßnahme viele Vorteile und betont: "Mit der Entscheidung für eine Modernisierung der Beleuchtungsanlagen werden langfristig die Weichen für eine Entlastung des kommunalen Haushalts gestellt. Die Beleuchtungssituation wird verbessert und optimiert. Das Stadtbild wird aufgewertet. Durch den Einsatz energieeffizienter Technik sinken die Strom- und Wartungskosten. Die verlängerten Wartungsintervalle führen zu einer Verringerung der Instandhaltungskosten. Die kommunalen Klimaschutzziele werden vorangetrieben und die Stadt Zeil wird ihrer Vorbildfunktion gerecht."

Diese Bemühungen unterstützt die Bundesregierung mit Zuschüssen. Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit dem Jahr 2008 Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten - auch in Zeil.

Betroffene Straßen

Wo geht es jetzt weiter mit der Erneuerung? Im zweiten und dritten Abschnitt will die Stadt die folgenden Straßen umrüsten: Schulring, Im Haag, Hohe Wann-Straße, Karl-Link-Straße, Krumer Straße, Adam-Kraus-Straße, Nikolaus-Drebinger-Straße, Im Heinach, Am Söhrlein, Obere Altach, Wildgarten und Sander Straße. red