Bamberg — Die Stadtratsfraktion der Freien Wähler Bamberg hat beantragt, die Etablierung einer/s Ehrenamtsbeauftragten für die Stadt Bamberg prüfen zu lassen. In einem Brief an OB Andreas Starke (SPD) weist Fraktionsvorsitzender Dieter Weinsheimer darauf hin, dass das Ehrenamt immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Stadt Bamberg könne hier ein weiteres Zeichen setzen, indem - wie andernorts auch - ein Ehrenamtsbeauftragter bzw. eine Ehrenamtsbeauftragte etabliert würde." Allerdings sollte dieses Amt mit einer Persönlichkeit besetzt werden, die aus der politisch ungebundenen Bürgerschaft (heißt: kein Parteimitglied) kommt und vom Stadtrat insgesamt möglichst mit großer Mehrheit bestellt wird. Das Amt sollte höchstenfalls mit einer Aufwandsentschädigung z.B. in Höhe der Pauschale für ein Stadtratsmitglied (rd. 470 Euro pro Monat) honoriert werden. red