Wer kennt nicht den Spruch "Unkraut vergeht nicht"? Meist gebraucht man ihn als Antwort auf die Frage: "Na, wie geht es dir?" Passend zum Erntedankfest griff die Hofer Pastoralreferentin Lisa-Maria Eberhardt die Aussage in ihrer Gastpredigt auf. Alles, was gegen den Willen des Menschen geht, ist für uns unnötig, es ist Unkraut. Alles was nicht unseren Vorstellungen entspricht, soll weg. Dabei müssen wir auch aufpassen, dass wir uns nicht nur mit dem Unkraut beschäftigen und den guten Weizen im Leben übersehen. Das Vorbereitungsteam hatte die ursprüngliche Gründerin der KiGo-Gruppe zur kirchlichen Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens eingeladen. Der Gottesdienst selbst war geprägt vom Danke sagen, aber auch von den Liedern des Chores der "angels" sowie dem Gesang der Kindergartenkinder St. Josef mit ihren Betreuerinnen.

Zehn Jahre intensive Arbeit mit Kindern liegen hinter dem zwölfköpfigen Team um die Leiterin Silvia Schirmer. In insgesamt 65 Gottesdiensten, Kinderbibeltagen und Kreuzwegen wurde den Kindern der Weg zu Gott aufgezeigt. Es wurden die unterschiedlichsten Themen kindgerecht aufbereitet, immer wieder neue Ideen entwickelt und dies immer auch mit großem Zuspruch aus der Kirchengemeinde St. Thomas.

Große Anerkennung wurde den Akteuren zuteil, die sich aktiv in die Arbeit des Vorbereitungsteams einbringen. Stellvertretend für das ganze Team dankte Annegret Hümmrich der Leiterin Silvia Schirmer mit einem bunten Blumenstrauß. Ihre motivierende Art sei Erfolgsgarant.

Wie es in vielen Familien Brauch ist, traf sich die Kirchengemeinde nach dem Gottesdienst im Pfarrheim zum gemeinsamen Mittagessen. In einer Bildpräsentation und in einer Fotoausstellung wurde auf die schönsten Momente aus zehn Jahren kirchlicher Arbeit zurückgeblickt. Als Anerkennung für das großartige Wirken des KiGo-Teams überreichte der Katholische Frauenbund eine Spende von 500 Euro für die weiteren Aktivitäten mit Familien und Kindern. Jürgen Schlee