Yurena (weiblich, kastriert, Bretonischer Spanielmix, geb. 29.09.14, 45 cm) stammt ursprünglich aus dem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada des Tierheims Kronach und wurde vor einem dreiviertel Jahr in eine Familie nach Deutschland vermittelt. Leider kamen die neuen Besitzer mit dem Temperament der kleinen Maus nicht zurecht, so dass Yurena nun wieder hinter Tierheimgittern sitzt (diesmal aber in Kronach) und von neuem auf den Sechser im Lotto hofft. Zunächst mal heißt es, dass Yurena eine absolut liebe Seele ist und keiner Fliege etwas zuleide tun kann. Sie geht aufgeschlossen auf alle Menschen zu, begrüßt sie fröhlich und möchte Freundschaft schließen. Auch mit Kindern hat der gutmütige Sonnenschein keinerlei Probleme.
Auch mit anderen Hunden versteht sich der kleine Frechdachs gut, bellt sie aber erst mal gerne an. Aufgrund ihrer Jugend und ihrer Rasse (an Yurenas Entstehung waren vermutlich mehrere Jagdhunde, wahrscheinlich auch ein Bretonischer Spaniel beteiligt) steckt dieser kleine Frechdachs voller Energie und Temperament. Yurena braucht daher viel Auslauf, sie muss ausgelastet und körperlich gefordert werden. Lange Wanderungen, ausgelassenes Spielen oder Hundesportarten wie etwa Agility sind genau nach ihrem Geschmack. Couch-Potatoes haben bei diesem kleinen Wirbelwind keine Chance.
Yurena muss auch geistig gefordert werden. Sie möchte mitdenken müssen, Kommandos erlernen, Futter-Versteckspiele oder Intelligenzspiele machen. Wichtig ist außerdem, dass sie souverän und konsequent geführt wird. Sie muss das Gefühl haben, dass Herrchen und Frauchen die Chefs sind und alles für sie regeln, so dass sie nichts selbst entscheiden muss. Bei unsicheren Menschen wittert sie sofort ihre Chance und tanzt ihren Leuten dann auf der Nase herum. Und: Leider hat Yurena noch nicht gelernt, allein zu bleiben. red