Der Zugang von Cagrispor Nürnberg erweist sich für Aufsteiger ATSV Erlangen schon vor dem Saisonstart in der Fußball-Bayernliga Nord als Glücksfall. Mit drei Treffern sicherte Ismail Yüce seinem neuen Verein gegen den TSV Neudrossenfeld den Erfolg in der zweiten Runde des Verbandspokals. Der bisherige Bezirksliga-Stürmer, der in 34 Partien 29 Mal ins Schwarze traf, legte beim Nordost-Landesligisten in der dritten, 24., und 32. Minute einen Hattrick vor, so dass die Hausherren schon nach einer halben Stunde fast aussichtslos im Hintertreffen lagen. Zwar hatte Louis Engelbrecht in der 22. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt, doch das störte die starken Gäste kaum.
In der zweiten Hälfte bauten Kevin Guerra (51.) und Labeat Ferizi (71.) den Vorsprung aus. Erst in der 90. Minute betrieb Claudio Bargenda weitere Ergebniskosmetik, als die Erlanger nur noch zu zehnt waren. Der spielende Co-Trainer und Kapitän der SpVgg, Michael Kammermeyer, hatte kurz zuvor die Ampelkarte gesehen.
Heute Nachmittag greift der SC Eltersdorf bei Bruck-Bezwinger SG Quelle Fürth in die zweite Runde ein. Die Begegnung der SpVgg Jahn Forchheim beim SC Feucht wurde auf Montag verschoben. red