Ihren Gemeindeteil auch in der kommenden Amtsperiode wieder adäquat im Gemeinderat Rauhenebrach vertreten, das wollen die Kandidaten der "Wustvieler Liste", die sich jetzt in einer Versammlung der interessierten Bevölkerung vorstellten. Zwölf Bewerber fanden sich, die ihre persönlichen Ziele formulierten.

In einer angeregten Diskussion nahmen die Kandidaten aber auch die Wünsche und Anregungen der Bürger auf. An-dreas Marschall und Matthias Dösch informierten über das Wahlprogramm. Ein großes Anliegen war ihnen auch, die Wustvieler zur Wahl direkt im Wahllokal zu animieren. Durch den Trend zur Briefwahl droht nämlich auch Wustviel der Wegfall des Wahllokals. Wenn nicht mindestens 50 Personen direkt im Wahllokal wählen, ist für das Wahlgesetz die Geheimhaltung nicht mehr gewährleistet. In Wustviel wurde diese Marke bereits unterschritten, wenn das bei der Kommunalwahl nun wieder so sein sollte, dürfte die Gemeinde kein Wahllokal mehr im Ort einrichten. Die Wustvieler müssten dann in Geusfeld oder in Untersteinbach wählen gehen, erfuhren die Bürger.