"Ich wünsche mir für den alten Ortskern von Küps, dass ..." - eine Postkarte mit diesem Text hatten die Bewohner des Hauptortes Küps in den letzten Tagen in ihrem Briefkasten. Damit forderte Bürgermeister Bernd Rebhan die Küpser zur Mithilfe auf. Bis 21. November können noch bei der Gemeindeverwaltung auf den entsprechenden Postkarten Wünsche, Gedanken und Träume für den Ortskern gemeldet werden.
Der Marktgemeinderat hat mit Hilfe des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege das Kommunale Denkmalkonzept für den historischen Ortskern von Küps in die Wege geleitet. Im Mai dieses Jahres hat das beauftragte Planungsbüro transform aus Bamberg die Erstellung des Denkmalkonzepts mit umfassenden Erhebungen vor Ort begonnen. Die ersten Ergebnisse sollen nun im Rahmen einer Bürgerwerkstatt am Donnerstag, 23. November, um 19 Uhr im Luthersaal allen Interessierten vorgestellt werden. Im Anschluss findet ein "Werkstattteil" statt. Gemeinsam mit den Küpsern werden die Besonderheiten des historischen Ortskerns, aber auch der Handlungsbedarf herausgearbeitet. Ideen für die sensible Weiterentwicklung des Ortskerns sollen gesammelt werden mit dem Ziel, die Ergebnisse in der weiteren Planung zu berücksichtigen. Dazu wurde die Wunschkartenaktion in die Wege geleitet.
Wer Interesse hat, gleich ob Küpser oder nicht, an dieser Aktion mitzuwirken, melde sich bitte im Rathaus Küps unter Tel. 09264/6826 oder per E-Mail unter c.ebertsch@kueps.de. Die Gemeinde sendet dann eine entsprechende Karte zu.