Zur Mitgliederversammlung des WSV Neptun begrüßte Vorsitzender Horst Schubert die Anwesenden. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder des letzten Jahres und der Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung begann er nach der Verlesung des Protokolls der letzten Versammlung mit seinem Bericht. Es habe Höhen und Tiefen gegeben, das Jahr 2016 kann laut Schubert aber insgesamt als sehr positiv für den Verein dargestellt werden. Im Frühjahr wurden nötige Erneuerungsarbeiten auf der Platzanlage vorgenommen. So wurden im Eingangsbereich die Pflaster erneuert und dabei auch die Abwasserrohre und Leitungen auf den neuesten Stand gebracht. Zu Saisonbeginn gelang es, zuverlässiges Putzpersonal für die sanitären Anlagen zu gewinnen.
Der damalige Wirt entschied sich, zum Ende der Saison den Pachtvertrag zu kündigen. Mit Norbert Heckmann, ehemals Wirt des Bootshauses im Hain, konnte der Vorstand einen neuen Nachfolger gewinnen, der mit viel Freude und Engagement im November die Vereinsgaststätte neu eröffnete. Zuvor waren Gastwirtschaft und dazugehörige Küche grundsätzlich saniert und neu hergerichtet worden. Der von den Mitgliedern in der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom August 2016 gewährte Kredit wurde sinnvoll und gewinnbringend für den Verein im Umbau investiert. So präsentiert sich nun die Vereinsgaststätte in ansprechender Neugestaltung. Auch ein Hausmeister, der die frisch hergerichtete Hausmeisterwohnung über der Gastwirtschaft bezog, konnte gefunden werden.


Dank an die Mitglieder

Um eine Neugestaltung der Homepage kümmerte sich das Vorstandsmitglied Angelina Villanello. Der Erste Vorsitzende bedankte sich ausdrücklich bei allen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein und auch ihr Mittun. Als Beispiel führte er eine Arbeitsgruppe von Eltern an, die sich um die Instandhaltung des Spielplatzes kümmert.
Für 25-jährige, 40-jährige und 50-jährige Treue zum Verein gratulierte Horst Schubert im Anschluss den anwesenden Mitgliedern und übergab ihnen dazu Präsente.
Im Anschluss berichteten aus den Abteilungen Bärbl Arlt für die Schwimmer, die viele neue Vereinsrekorde, den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga und viele gute Einzelleistungen vorweisen konnten. Renate Sorger für die Boccia-Abteilung berichtete über die Höhepunkte der letzten Saison und lud zur neuen ein.
Eric Baumgartner für die Modellbootbauer zeigte in einer Powerpointpräsentation, was bei den Modellbauern im letzten Jahr los war und konnte dabei auch einen Platz bei den deutschen Meisterschaften im Modellbau vorweisen. Die Stand-up-Paddler Thomas Kehrberger und Dima Podporin berichteten über die Arbeit im letzten Jahr. Mit vielen Events wie Mondscheintouren, Sandkirchweihfahrten, einem Standup-Poloturnier und vielen anderen Aktivitäten sorgte diese Abteilung auch für großen Zulauf im Verein. So konnten die Mitgliedszahlen bei WSV Neptun insgesamt wieder deutlich erhöht werden. Nach dem Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer wurde der Vorstand durch die Mitglieder einstimmig entlastet. red