Bei der Jahreshauptversammlung des 1. FC Burggrub im Sportheim ist Vorsitzender Wolfgang Dietrich ausführlich auf die vergangene Saison 2017/2018 eingegangen - hauptsächlich auf den Kampf um den Relegationsplatz in der sehr ausgeglichenen Kreisklasse Kronach, bei der bis zum letzten Spieltag sechs Mannschaften um den Klassenerhalt bzw. die Relegation kämpften. Letztendlich erwischte es den FC nach einer 5:1 Niederlage gegen die Zweite des ASV Kleintettau und musste so zwei Relegationsspiele bestreiten - nach einem 0:2 gegen Steinbach/Wald in Rothenkirchen und mit einem 5:2-Sieg gegen den ATSV Gehülz konnten man dann doch den Klassenerhalt feiern.

In der laufenden Saison läuft es momentan alles andere als zufriedenstellend und Dietrich mahnte jeden einzelnen Spieler, mehr Eigenverantwortung zu übernehmen, damit in den restlichen Partien der Abstieg in die A-Klasse vermieden wird, denn das Potenzial sei in der Mannschaft vorhanden.

Über den geplanten Spielbetrieb erklärte Dietrich, dass Prioritäten auf die 1. Mannschaft mit evtl. Neuverpflichtungen und einen neuen Trainer gesetzt werden müssen, um das Tief im sportlichen Bereich zu stoppen. Auf Grund des vorzeitigen Aus im November 2018 des Spielertrainers Patrick Schneider ist sich die Vorstandschaft mit dem Ausschuss einig, dass schnellstmöglich ein Nachfolger gefunden werden muss - Interimstrainer bis zur Winterpause waren Vorsitzender Wolfgang Dietrich mit Schriftführer Steffen Kessel. Weiterhin sei geplant, dass im kommenden Jahr wieder Schüler- und Jugendmannschaften am Spielbetrieb am FC-Gelände aufgenommen werden sollen, um die Zukunft der Seniorenmannschaften zu sichern.

Weiterhin informierte Vorsitzender Dietrich die Mitglieder über die gescheiterte Dachsanierung mit Fotovoltaikanlage und die Erneuerung der Warmwasseraufbereitung der Duschen, die im Sommer 2018 ausgeführt werden sollten. Grund hierfür seien gewesen, dass die einkalkulierten Förderungen von Verbänden und öffentlichen Einrichtungen recht unsicher waren und somit das Risiko zu hoher Selbstkosten nicht tragbar gewesen wäre.

Bereits in seinem Bericht teilte der Vorsitzende mit, dass er in seiner Funktion aus beruflichen und zeitlichen Gründen in diesem Umfang leider nicht mehr zur Verfügung stehen könne. Allerdings stehe er weiterhin dem FC mit Rat und Tat zur Verfügung.

Neuwahl zurückgestellt

Bürgermeister Rainer Detsch appellierte die Versammlung, gerade im Hinblick auf die schöne Sportanlage an einem Strang zu ziehen. Vor allem im sportlichen Bereich gebe es immer Licht und Schatten. Der Bürgermeister schlug als Mitglied des Wahlausschusses vor, die geplanten Neuwahlen vorerst zurückzustellen. Der Ausschuss solle sich nochmals bemühen, einen Ersatz für den Vorsitzenden Dietrich zu finden. Die Versammlung war mit diesem Vorschlag einstimmig einverstanden. Hauptkassiererin Eva Hanna-Martin teilte somit auch gleich den neuen Termin für eine außerordentliche Mitgliederversammlung mit, die am 23. Februar um 13.30 Uhr im Sportheim stattfinden soll.

Vor den Vereinsehrungen für langjährige Mitglieder konnte Bürgermeister Rainer Detsch noch die Ehrenmitglieder Reinhard Kießling und Gerhard Schmitt sowie den Vorsitzenden Wolfgang Dietrich mit einem Dankeschreiben des BFV für ihr jahrelanges Engagement und ehren.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Florian Bauersachs, Daniel Wünsch, Alexander Ehrsam, Steffen Kessel, Andreas Günther, Johannes Günther, Andre Karl und Michael Kießling; 40-jährige Mitgliedschaft: Regina Wagner, Monika Jakob, Monika Bayer, Jutta Sünkel, Alexander Wicklein und Jens Wöhner.

50-jährige Mitgliedschaft: Günther Freimuth und Günter Saliger.

70-jährige Mitgliedschaft: Gerhard Schmitt und Heinrich Günther. red