Etwas zu eilig auf dem Heimweg hatte es am Dienstag eine Skandinavierin auf der A 3 in Richtung Norden. Gegen 12.50 Uhr wurde der Verkehrspolizei Erlangen mitgeteilt, dass ein Wohnwagengespann auf Höhe Erlangen dicht auffährt und die Lichthupe betätigt. Weiter würde der Wohnwagen immer wieder beginnen, gefährlich zu schlingern. Ein Streifenwagen konnte auf das Gespann aus SUV und Wohnanhänger aufschließen und feststellen, dass dieses mit 120 km/h unterwegs war. Auf der Höhe von Höchstadt konnte die eilige Fahrt dann beendet werden. Am Steuer saß eine 43-jährige Norwegerin. Zulässig gewesen wären für diese Fahrzeugkombination nur 80 km/h. Außerdem hatte die Fahrerin nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Gespann. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls untersagt. pol