Der Landkreis Coburg bietet mit seinem Projekt "Ehrenamtliche Wohnraumberater" allen Bürgern eine umfassende Hilfestellung an. Die ehrenamtlichen Wohnraumberater sollen vor Ort Kontaktstelle für die Bürger sein, wenn es darum geht, die Betroffenen bei ihren Anpassungen des Wohnumfeldes zu unterstützen, zu begleiten oder ihnen Informationen zur Verfügung zu stellen, damit meist ältere Menschen möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung wohnen können.
Der Landkreis freut sich über zehn ehrenamtliche Personen, die sich bereiterklärt haben, diese ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen. Im Mai erfolgte die Zertifikatsübergabe an die zehn Ehrenamtlichen, die in zwei Schulungsblöcken mit insgesamt 40 Unterrichtseinheiten durch die Bayerische Seniorenakademie zu ehrenamtlichen Wohnberatern ausgebildet wurden. Die Aufgaben der Wohnraumberater umfassen die folgenden Bereiche: Information zum Wohnen im Alter oder bei Behinderung/Handicap zu Hause, Vorhalten von Flyern, Broschüren oder Checklisten für Interessenten, Erstkontakt und Beratung zu Wohnungsanpassungsmöglichkeiten als niedrigschwelliges Beratungsangebot sowie Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern.
Jeder Bürger im Landkreis Coburg kann die Hilfe eines ehrenamtlichen Wohnraumberaters in Anspruch zu nehmen. Die ehrenamtlichen Wohnraumberater kommen auf Wunsch zu den anfragenden Personen nach Hause und geben an Ort und Stelle Auskunft und Tipps. Ratsuchende aus dem Landkreis wenden sich zunächst an das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Coburg, Tanja Altrichter, Lauterer Straße 60, 96450 Coburg, Telefon 09561/514332, tanja.altrichter@landkreis-coburg.de. Von hier aus werden die Anfragen an den zuständigen Wohnraumberater weitergeleitet. red