Mit Freude scheitern - passt das zusammen? Aber klar, meint Klaus Katscher, seit langen Jahren Schauspieler bei den "Anonymen Impronikern Bamberg", der am Sonntag, 24. April, zum Tagesseminar von 10 bis 17 Uhr ins Umweltbildungszentrum in Oberschleichach einlädt. "Improvisations-Theater" heißt das Zauberwort, das zugleich die Auflösung dieses vermeintlichen Widerspruchs ist.


Die Suche nach Neuem

Frei improvisieren ist ein wunderbares Abenteuer und Wagnis zugleich, heißt es in der Ankündigung der Volkshochschule Haßberge zu der Veranstaltung. Ohne vorgegebenen Text und ohne festgelegte Rollen wird die Bühne betreten, sich ins Rampenlicht gestellt und darauf vertraut, dass einem schon etwas einfällt und die Mitspieler einem helfen. Wie im sonstigen Leben auch. Und so lebt dieses Zusammenspiel immer wieder von dem Glück, gemeinsam bei Null zu beginnen, auf der Suche nach Neuem, nie Dagewesenem. Vor allem aber weckt es bei den Teilnehmern die Freude am Sich-Ausprobieren.


Vorsicht Suchtgefahr

In dem Workshop - es sind laut Volkshochschule keine Vorkenntnisse erforderlich - wird gespielt, gespielt und nochmals gespielt. Die Folgen sind zumeist lang anhaltender Lachmuskelkater, ein Wundern über sich und andere sowie eine aufkommende Suchtgefahr: Davon will ich mehr!
Die Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle der Volkshochschule im Landkreis Haßberge unter der Telefonnummer 09521/94200 entgegen. red