Welchen Stellenwert hat der Job in unserem Leben? Weshalb fühlen wir uns mit dreißig noch immer nicht alt genug für eine eigene Familie? Wann sind wir endlich so erwachsen wie unsere Eltern? Was passiert, wenn wir uns als Individuen über alles andere stellen? Und sind wir wirklich alle beziehungsunfähig? Auf seine unvergleichlich charmante Art beantwortet Michael Nast in seinem Buch "Generation Beziehungsunfähig" Fragen, die viele bewegen. Der in Berlin lebende Kolumnist, Buch- und Drehbuchautor Michael Nast hält seiner Generation einen Spiegel vor, ohne zu urteilen, und ermutigt zur Selbstreflexion. Am Mittwoch, 30. März, um 20 Uhr gastiert Nast zu einer Lesung im Hegelsaal der Konzerthalle Bamberg. Karten gibt es beim BVD. red