Walsdorf — Einen Blick zurück warf die Vorsitzende Beate Kramer bei der Jahreshauptversammlung des Aurachtaler Blasmusikvereins Walsdorf und referierte über verschiedene Auftritte im vergangenen Jahr.
Es wurden einige Ständchen bei runden Geburtstagen sowie bei der Bürgermeisterwahl gespielt. Weitere gemeindliche Auftritte fanden bei der Kerwa, der Schützenproklamation und dem Bauernmarkt statt. Außerhalb spielte man bei Veranstaltungen in Bug, Sennfeld und Trosdorf. Des Weiteren beteiligte sich das Orchester an Umzügen bei Musikfesten der Nachbarvereine.

Das Jugendorchester trat auf

Daneben gab es noch Auftritte des Jugendorchesters, der Ohrwürmer, der Band "Aua" und der Besetzung "Blaua Zipfl" bei Veranstaltungen in Stegaurach, Fürnbach, im Walsdorfer Senio-renpflegeheim und bei der Untergreuther Kerwa.
Eigene Veranstaltungen waren das Frühlingsfest, das Maifest, das Schuljahresabschlusskonzert, das Weinfest und das Jahreskonzert. Ein Highlight, so die Vorsitzende, sei sicherlich die Fahrt nach Kroatien gewesen, bei der das Orchester zwei Konzerte in Pakostane und Benkovac spielte.

Erstes Weihnachtskonzert

Zum Jahresabschluss fanden die Weihnachtsfeier und erstmals ein Weihnachtskonzert in der Kirche mit anschließendem Standkonzert vor der Krippe statt.
An musikalischen Gruppierungen bestehen weiterhin eine Flötengruppe und zwei Bläserklassen, das Jugendorchester fusioniert mit den Ohrwürmern und das Hauptorchester. Die meisten Sorgen bereitet momentan die Nachwuchsarbeit, da es aufgrund der immer niedrigeren Schülerzahlen in Walsdorf immer schwieriger werde, eine Bläserklasse starten zu können.
Es folgte der Bericht des Dirigenten Reinhold Stärk. Auch er bedauerte, dass man aus den endenden Bläserklassen keine Musiker übernehmen konnte. Man biete die Möglichkeit, die Kinder nach der Bläserklasse in ein entsprechendes Orchester in Kooperation mit Lisberg aufzunehmen. Leider hätte sich allerdings keines der Walsdorfer Kinder hierfür entschieden.
Das Jugendorchester habe man mit den Ohrwürmern zusammengeschlossen und konnte so beim Wertungsspiel in der Unterstufe einen sehr guten Erfolg erzielen. Ebenso würden auch wieder einige dieser Musiker an der D1-Prüfung teilnehmen.
Das Hauptorchester habe beim Wertungsspiel ebenso einen sehr guten Erfolg in der Mittelstufe erreicht, hier sähe er aber noch Luft nach oben.

Wertungsspiel steht an

Für 2015 stehe wieder ein Wertungsspiel des Jugendorchesters mit Ohrwürmern in Burgebrach an. Auch das Weinfest/Sommerfest wird wieder veranstaltet. Außerdem wird ein Probenwochenende und ein Weihnachtskonzert geplant. Wünschenswert wären mehr Unterhaltungsauftritte im Ort.
Die Jugendleitung berichtete ebenfalls über das Probenwochenende und die Fahrt nach Kroatien. Außerdem wurde ein Ausflug zum Bowlingspiel, Public Viewing bei der Fußball-WM und einige Kicker-Turniere veranstaltet.

Notenwart hat viele Aufgaben

Es folgte der Bericht von Manuela Riedmüller-Rascher. In ihrer Funktion als Notenwart bedankte sie sich bei den freiwilligen Helfern Philipp Donhauser und Julia Kübrich für die tat-kräftige Unterstützung. Sie berichtete über ihre Aufgaben während des Jahres, wie die Noten zu archivieren, neue Ständchenhefte, Notenmappen für neue Musiker und Partituren für die Dozenten des Probenwochen endes zu erstellen, sowie Marschbücher zu ergänzen. Da keine Wünsche und Anträge mehr vorlagen, bedanke sich die Vorsitzende bei allen Mitgliedern und schloss die Versammlung. red