Ein Gemeinschaftsgarten im Herzen Kulmbachs: Das ist die Idee hinter "KulmUNIty". Studierende der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Bayreuth in Kulmbach wollen mit diesem Projekt die Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit im Kulmbacher Stadtbild sichtbar und erlebbar machen, teilt die Uni mit.

Im Rahmen des Moduls "Gesundheitsverhalten und Prävention" des Bachelorstudiengangs Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften ist der Gemeinschaftsgarten in diesem Sommersemester entstanden. Die Studierenden haben sich um alles gekümmert: von der Bedarfsermittlung über den Aufbau und die Befüllung sowie Bepflanzung der Beete bis zur Erstellung eines Gießplans.

Doch das Seminar drehte sich nicht nur um das Gärtnern an sich. "Es gab eine Einführung in das Projektmanagement in der Gesundheitsförderung und innerhalb des Seminars wurden verschiedene Projekte entwickelt, die sich alle darum drehen, wie wir durch den KulmUNIty Garden auch die Kulmbacher Bevölkerung erreichen", erklärt Seminarleiterin Tina Bartelmeß. So organisierten die Studierenden unter anderem Nachmittage zu Saisonalität, Mülltrennung, Aufzucht von eigenen Kräutern und gesunder Ernährung für Schüler von der Grundschule Obere Schule, der Pestalozzi-Grundschule und für geflüchtete Kinder aus der Ukraine. Wer sein Wissen vertiefen möchte, kann sich im Garten einfach mal umschauen: Die Studierenden haben selbst gestaltete Plakate angebracht, die neben Rezepten für Speisen zur Förderung der Herzgesundheit auch Informationen zum Projekt bieten. red