Pinzbergerin macht
tollen Abschluss

An den staatlichen Fachschulen für Bautechnik sowie für Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik des Landkreises Kulmbach wurden die Absolventen verabschiedet. An der Fachschule für Bautechnik waren es 17 Schüler, die ihre Abschlusszeugnisse entgegennahmen. Insgesamt neun Schüler mit einer Eins vor dem Komma wurden an beiden Bildungseinrichtungen zusätzlich zum Meisterpreis in Höhe von 1000 Euro, mit dem der Freistaat Bayern die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung unterstreicht, mit Geld- und Buchpreisen bedacht. Darunter war mit der Note 1,62 Ina Deckert aus Pinzberg. red
Neues Zertifikat
für Geis

Alle bayerischen Standorte der Geis Industrie-Service GmbH - darunter Forchheim - wurden jetzt für ihr Arbeitsschutzmanagementsystem rezertifiziert. Das entsprechende Ohris-Zertifikat (Occupational Health- and Riskmanagementsystem) verlieh das Regierungspräsidium Mittelfranken Anfang Juli. Es gilt für drei Jahre. Die Geis Industrie-Service GmbH ist bereits seit 2010 nach Ohris zertifiziert. Die Standorte gewährleisten damit einen strukturierten und einheitlichen Arbeitsschutz und sichere Prozesse für die Gesundheit der Mitarbeiter. Ohris ist innerhalb Deutschlands bisher nur in Bayern und Sachsen zertifizierbar, wird aber international anerkannt. "Dort, wo Waren gelagert, gestapelt und transportiert werden, kann viel passieren", sagt Ralf Lammering, Geschäftsführer der Geis Industrie-Service GmbH. Geis hat deshalb Standards und Prozesse geschaffen, bei denen es nicht nur um Stapelhöhe oder Schutzbekleidung geht. "Ebenso wichtig ist der soziale Arbeitsschutz", erklärt Ralf Lammering. Zudem gehe es dem Unternehmen darum, "den Arbeitsschutz nachhaltig und kontinuierlich zu verbessern, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten systematisch zu reduzieren". red
Automatisiertes Patchmanagement

Die Consato-GmbH, ein Systemhaus in Franken für Sicherheit und Effizienz im IT-Betrieb, hat bekannt gegeben, dass sie ein Projekt zur Einführung von automatisiertem Patchmanagement bei den Stadtwerken Forchheim erfolgreich abgeschlossen hat. Das Problem kennt jeder vom PC: Ständig werden Updates (sogenannte Patches) und neue Versionen bereitgestellt, um Sicherheitslücken zu schließen oder Fehler zu beheben. Sind im Unternehmen Dutzende oder gar mehr Rechner zu verwalten, verliert man schnell den Überblick. Mit automatisiertem Patchmanagement kann sichergestellt werden, dass alle Rechner die richtigen Versionsstände an Software installiert haben. red