von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Wirsberg — Die Bewertung des Zahlenwerks, die Bürgermeister Hermann Anselstetter vornahm, fiel überaus positiv aus: "Der Haushalt 2015 strahlt Finanzkraft und Leistungsstärke aus. Er sieht im neunten Jahr in Folge keine Kreditaufnahme vor. Im Gegenteil, er bietet über das Jahr hinaus Rücklagen als Investitionsreserven, die zum Ausbau der Lebensqualität für unsere Bürger genutzt werden können."
Der Etat, der am Dienstagabend vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet wurde, hat ein Gesamtvolumen von 4,3 Millionen Euro; davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt 3,1 und auf den Vermögenshaushalt 1,2 Millionen Euro.
Besonders freute sich Anselstetter über den Abbau der Kreditverpflichtungen um eine weitere Viertelmillion auf 1,84 Millionen Euro, der zum Gleichgewicht der Gemeindefinanzen beitrage.