Zum vorerst letzten Mal findet in der Kreisklasse 4 ein normaler Spieltag statt, ehe in den nächsten Wochen mehrere "englische Wochen" für einige Mannschaften auf dem Programm stehen.


Samstag

SG Lauenstein - FC Hirschfeld
Nach drei Siegen in Folge hat sich für die SG Lauenstein (15.) die Lage deutlich verbessert. Wenn die Mannschaft heute um 14 Uhr ähnlich gut besetzt auftreten kann wie zuletzt, wäre ein Sieg gegen den FC Hirschfeld (2.) keine Überraschung. Dieser hatte schon in der Hinrunde (2:3) mächtig zu kämpfen.

TSV Wilhelmsthal -
SG Rothenkirchen

Das Nachbarderby gegen Gifting ging für den TSV Wilhelmsthal (5.) zwar verloren. Aber die Michel-Truppe ist sehr wohl stark genug, um für die SG Rothenkirchen (4.) zum Stolperstein zu werden. Das hat sie schon im Hinspiel, das 1:2 verloren wurde, angedeutet. Das Spiel findet heute um 16 Uhr auf dem Hartplatz statt.


Sonntag

FC Welitsch - SV Gifting
Während die Konkurrenz zuletzt fleißig gepunktet hat, musste der FC Welitsch (16.) mit einem Remis zufrieden sein und hat somit den Anschluss an die Konkurrenz verloren. Ob der Rückstand morgen wieder verkürzt werden kann, darf bezweifelt werden, denn mit dem SV Gifting (3.) ist eine Mannschaft zu Gast, die im Kampf um Rang 1 oder 2 einen Sieg braucht.

SC Steinbach - SV Fischbach
Mit vier Punkten am Osterwochenende konnte der SC Steinbach (14.) eigentlich zufrieden sein, doch belegt die Rennsteig-Truppe weiterhin den Relegationsplatz. Nun besteht die Möglichkeit, diesen zu verlassen, was im Falle eines Sieges gegen den SV Fischbach (10.) vermutlich der Fall wäre.

TSV Gundelsdorf - FC Haig
Bei zwei "Hinterbänklern" konnte der TSV Gundelsdorf (9.) zuletzt nicht gewinnen. Die Aufgabe im Nachbarderby verspricht sogar noch schwerer zu werden, auch wenn die Wackeraner (6.) in ihren Leistungen wenig konstant sind. Das Hinspiel endete mit 2:0 für die Haiger, die bei einer Niederlage hinter den TSV zurückfallen.

FC Wallenfels - SSV Tschirn
Der deutliche Vorsprung der Wallenfelser (1.) täuscht, denn die Konkurrenten sind dem Tabellenführer auf den Fersen. Morgen geht die Oßmann-Truppe als klarer Favorit in die Partie gegen den SSV Tschirn (12.). Dieser hätte zuletzt fast in Hirschfeld gepunktet, aber die Lage für den Aufsteiger wird immer ernster.

TSV Windheim -
SV Steinwiesen

Acht Tore über Ostern haben aus Sicht der Windheimer (8.) "nur" zu drei Punkten geführt. Die interne Torschützenliste führt übrigens Marco Großmann (15) vor Kevin Rodewald und Benjamin Rebhan (je 12) an. Die gute Offensive soll morgen auch gegen den SV Steinwiesen (11.) zum Tragen kommen, der schon das Hinspiel mit 0:4 verloren hat und sogar nochmals in Abstiegsnöten kommen könnte.

TSV Neukenroth -
SV Buchbach

Um 16 Uhr wird die Partie in Neukenroth (7.) angepfiffen. Dann will der TSV unter seinem neuen Spielertrainer Christian Grünbeck endlich den ersten Sieg feiern. Die Buchbacher (13.), die im Hinspiel mit 1:3 unterlagen, benötigen aber im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt. Sie werden ihre Chance suchen. han