Memmelsdorf — Einen bunten Reigen an Persönlichkeiten und Gesichtern erlebten die Besucher des ersten Memmelsdorfer Ehrungsabends in der Seehofhalle, an dem Bürgermeister Gerd Schneider (parteilos) Menschen aus der Großgemeinde für ihre herausragenden Leistungen würdigte. Ein Gesicht kannten sie alle: Auch der Sport- und Kulturmanager Wolfgang Heyder betrat die Bühne und erzählte in einem persönlichen Interview davon, was sportliche Höchstleistungen ausmacht.
Die Sportschützen aus Merkendorf hatten beim Ehrungsabend allen Grund, fröhlich zu feiern: Nicht nur, dass Matthias Schott, Melanie Moroskow, Angela Ullrich, Dominik Högler, Franz Ullrich, Günther Schumm und Georg Müller in den Gaumeisterschaften 2014 in fast allen Kategorien die Spitzenplätze belegten und dafür von Bürgermeister Gerd Schneider ausführlich gewürdigt wurden. Auch der Erste Vorsitzende Walter Behr und Schriftführerin Margit Thein wurden für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement geehrt.
Ähnlich zahlreich vertreten waren die Volleyballer des SC Memmelsdorf, für den seine männlichen Jugendmannschaften der U12, U13, U14 und U16 den Titel des Oberfränkischen Meisters 2014 erringen konnten. Für den SV Memmelsdorf errangen die weiblichen Kegler Alina Wein, Lena Seibel und Hannah Schauer in der U14 den Titel des bayerischen Vizemeisters und Steffen Wein in der U18 den Bezirkspokal. "Wir sind stolz, dass wir Sie hier in Memmeldorf haben, und ich bin stolz auf jeden Einzelnen von Ihnen", würdigte Gerd Schneider ihre herausragenden Erfolge.
Als Faktoren für erfolgreiche Leistungen im Sport zählte Wolfgang Heyder in einem unterhaltsamen Interview mit Bürgermeister Schneider verschiedene Faktoren auf. Neben der persönlichen Disziplin zähle vor allem der Wille und die Bereitschaft, sich Erfolge zu erarbeiten. Beides sei ungleich bedeutsamer als das reine Talent, erstaunte er seine Zuhörer.
Neben den sportlichen Leistungen würdigte Gerd Schneider auch zwei junge Menschen aus Memmelsdorf für ihre herausragenden beruflichen Leistungen: Stephanie Hannweber, Auszubildende bei der Bäckerei Ohland, schloss mit dem Schnitt 1,0 als Beste die Berufsschule ab, und Oliver Hanft wurde mit seinem Gesellenabschluss Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2014. Bei der Ehrung vertrat ihn seine Mutter, weil er zur gleichen Zeit in Bayreuth bereits für seine herausragende Meisterprüfung ausgezeichnet wurde.
Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement ehrte der Bürgermeister Oswald Bauer, Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Memmelsdorf, und Jürgen Rüttiger vom BRK.
Auch zwei Gesangvereine würdigte Schneider für ihr langjähriges kulturelles Engagement in seiner Gemeinde: einmal Wilhelm Bauer, der mehr als 40 Jahre Chorleiter des Memmelsdorfer Gesangvereins Liederkranz war. Außerdem den Vorstand der Singgemeinschaft Lichteneiche, die sich erst in diesem Sommer nach mehr als 34 Jahren mangels Nachwuchs auflösen musste.
Als sportlicher Höhepunkt am Schluss des Ehrungsabends in der Seehofhalle trat die Hirschaiderin Natalie Schönberger auf, die im Jahr 2012 als jüngste Teilnehmerin den Titel als Europameisterin im Pole Dance errang. keb