Erlangen — Die islamische Religionsgemeinschaft Erlangen (IRE) äußert sich in einer Stellungnahme zu den terroristischen Angriffen auf Paris. Im Folgenden veröffentlichen wir den Wortlaut des Schreibens, das neben Mohamed Abu El-Qomsan von der islamischen Religionsgemeinschaft auch Mehmet Sapmaz von der türkisch-islamischen Gemeinde zu Erlangen und Abdelilah El-Bady von der islamischen Gemeinde Erlangen unterzeichnet haben:
"Wir sind zutiefst erschüttert und sprachlos angesichts des barbarischen Terroraktes in Paris. Wir trauern mit den Familien, die Angehörige verloren haben, und wir beten für die vollständige Genesung der Verletzten. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel hat uns aus dem Herzen gesprochen, als sie sagte: ,Wir leben von der Mitmenschlichkeit, von der Nächstenliebe, von der Freude an der Gemeinschaft. Wir glauben an das Recht jedes Einzelnen, sein Glück zu suchen und zu leben, an den Respekt vor dem Anderen und an die Toleranz.‘ Diesen Worten können wir uns nur ausdrücklich anschließen.
Wir können nur tiefste Abscheu empfinden für die brutale Gewalt, die von Menschen ausgeübt wird, die sich auf eine Religion berufen. In unseren täglichen Gebeten bitten wir um Frieden und Sicherheit für alle Menschen. Wir beten für die vielen Menschen, die im Krieg leben oder vor Krieg und Terror
flüchten und unter schlimmsten Bedingungen ihre Heimat verlassen müssen.
Wir haben uns seit vielen Jahren gegen alle Terrororganisationen wie Qaida und IS und ihre hässliche Ideologie gewandt. Wir bieten den Sicherheitsbehörden immer wieder unsere Unterstützung an und sind bereit, als Kooperationspartner aufzutreten, um unseren Beitrag zur Verhinderung von feigen, unmenschlichen und abscheulichen Angriffen zu leisten.
Wir rufen die Weltgemeinschaft dringend auf, sich für ein Ende des Bürgerkriegs in Syrien einzusetzen und somit den IS aus der Welt zu schaffen. Möge Gott Frankreich, Deutschland und Europa vor dem Wahnsinn des Chaos und Krieges behüten. Wir werden nicht aufhören, uns für ein friedliches und sicheres Zusammenleben aller Menschen einzusetzen.
Liberté, égalité, fraternité ... Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit." red