Wie Weisendorfs Bürgermeister Heinrich Süß in der Marktgemeinderatssitzung mitteilte, werden die Transporte für den Windpark Dachsbach durch Weisendorf führen. Dazu muss allerdings ein Stück der Gemeindeverbindungsstraße nach Sauerheim, nach Abschluss der Transporte, erneuert werden.
Wie der Bürgermeister erklärte, fallen dafür Kosten von rund 30 000 Euro an. Der Windparkbetreiber wird 30 Prozent, die Marktgemeinde Weisendorf 70 Prozent übernehmen müssen.
In diesem Zusammenhang überträgt der Markt Weisendorf die zeitweise Baulast an den Windparkbetreiber und schließt mit diesem einen städtebaulichen Vertrag. Dieser gilt für die Vorbereitung der Transporte für den Windpark. Der Betreiber darf damit auf eigene Kosten den Weg nach den Vorgaben der externen Transportfirma ertüchtigen und zum Beispiel auch das nötige Lichtraumprofil schneiden. Sae