Höchstadt — Mit einem konfessionsübergeifenden Friedensgebet am morgigen Freitag, 13. November, in der Christuskirche sollen die Flüchtlinge in Höchstadt begrüßt werden. Zu dem Friedensgebet um 19.30 Uhr im Rahmen der Ökumenische Friedensdekade 2015 lädt die evangelische Kirche zusammen mit dem Höchstadter Jugendparlament, dem Kinderschutzbund Höchstadt sowie der WAB-Kosbach sowohl alle Bürger als auch Flüchtlinge ein.
Dekan Kemmer hat auch alle Höchstadter Katholiken eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen, sodass das Friedensgebet als ein gemeinsames und ökumenisches Willkommen der örtlichen Kirchen an die Flüchtlinge verstanden wird. Der inhaltliche Teil des Gebets wird vom Jugendparlament gestaltet, das an die Höchstadter Friedenserklärung erinnert und an Worte zum Frieden von Jalal ad-Din Muhammad Rùmi aus dem 13. Jahrhundert.
Anschließend ist geplant, sich im Anschluss in gemütlicher Runde mit Imbiss, Musik und Diskussion gegenseitig besser kennenzulernen. red