Einige Wildunfälle haben sich am Wochenende im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bad Kissingen ereignet. Mit einem Reh ist ein Auto zusammengeprallt, das am Freitagabend auf der Staatsstraße Staatsstraße 2445 von Oerlenbach kommend in Richtung Münnerstadt unterwegs war. Das Tier lief auf Höhe der Moto-Cross-Strecke auf die Fahrbahn. Der Sachschaden beträgt 2000 Euro.

Einen weiteren Wildunfall registrierten die Polizisten am Freitagmorgen auf der Staatsstraße 2267 zwischen Gefäll und Langenleiten. Nach der Kollision zwischen einem Reh und einem Auto rannte das Tier ins Gelände. Den Schaden beträgt 1000 Euro.

Zwischen Aschach und Zahlbach krachte es ebenfalls: Ein Auto und ein Reh prallten dort zusammen. Das Tier lief nach dem Zusammenstoß weiter, so dass der Jagdpächter mit der Nachsuche des Wildes beauftragt werden musste. Am Fahrzeug entstand nur ein geringer Schaden von rund 300 Euro, ergänzte die Polizei.

Auf der Kreisstraße KG 13 zwischen Garitz und Wittershausen prallte am Freitag gegen 23.20 Uhr ein Auto mit einem Reh zusammen, das vor dem Auto auf die Straße sprang. Das vermutlich verletzte Tier flüchtete in den Wald. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt. pol