Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 59-Jähriger am Sonntagnachmittag in der Nähe des Vestenbergsgreuther Ortsteils Dutendorf gegen einen Baum gefahren.

Wie es im Pressebericht der Polizei heißt, wurde der Mann aus dem nördlichen Landkreis Erlangen-Höchstadt um 15.35 Uhr von einer Streife der Polizeiinspektion Höchstadt angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle legte er plötzlich wieder einen Gang ein und beschleunigte. Der kontrollierende Beamte hatte noch einen Arm im geöffneten Fahrerfenster. Bevor er diesen wieder herausziehen konnte, war er gezwungen, etwa 20 Meter neben dem flüchtenden Fahrzeug herzurennen. Verletzt wurde er aber nicht.

Ohne Führerschein

Der Flüchtige fuhr dann quer durch die Ortschaft und weiter auf einen Feldweg. Dort kam er von diesem ab und prallte gegen einen Baum. Mit leichten Verletzungen kam der nüchterne Fahrer in ein Krankenhaus. Das ältere Fahrzeug mit einem Restwert von 1000 Euro wurde erheblich beschädigt.

Grund für die Flucht dürfte laut Polizei sein, dass dem 59-Jährigen bereits 2015 die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Fahren ohne Fahrerlaubnis und anderen Verstößen wurde eingeleitet. Die Sachbearbeitung erfolgt durch die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen. pol