Nach dem lockeren Aufgalopp in Regensburg steht den Bayernliga-Basketballerinnen der Turnerschaft Herzogenaurach bei der BG Litzendorf am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr eine erste Standortbestimmung ins Haus. Der Tabellenführer aus Oberfranken hat sein erstes Saisonspiel mit 77:17 für sich entschieden und damit ein deutliches Signal an die Konkurrenz gesendet hat.
"Es ist ein wichtiges Spiel. Vergangene Saison sind wir mit drei Niederlagen Zweiter geworden, wir wissen also, wir wissen also wie schmerzhaft eine einzelne Pleite sein kann. Das Positive ist, dass wir zunächst auswärts antreten, der Druck liegt als eher bei Litzendorf", sagt Shorthorns-Trainer Markus Schönmüller, der sien Team gut vorbereitet hat und personell aus dem Vollen schöpfen kann. "Vielleicht hat die BG teilweise eine höhere individuelle Qualität als wir, aber wir haben eine tiefere und eingespieltere Mannschaft. Es wird sich zeigen, welches Konzept sich durchsetzt."
Mit Sicherheit wird es ein interessantes Aufeinandertreffen - allein schon deshalb, weil die Shorthorns auf ihre Ex-Teamkameradin Tina Riegner treffen werden, die mittlerweile im Bamberger Land sesshaft geworden ist. Sie gehört zu den Leistungsträgerinnen der BG und wird hauptsächlich von Topscorerin Nora Duckarm, welche 17 Punkte pro Partie erzielt, und Isabell Goller (11,0) unterstützt. Dieses Trio bildet das Rückgrat der Oberfränkinnen, wobei Duckarm die Angriffe einleitet, während Riegner und Goller Routine und Emotionalität ins Spiel bringen. Die anderen Litzendorferinnen sind erfahrene Bayernliga-Spielerinnen, die kaum falsche Entscheidungen treffen. Lediglich das hohe Durchschnittsalter und die etwas kurze Bank könnten als Schwäche ausgelegt werden.
Die TSH ist also gewarnt und wird hoch konzentriert in die Partie gehen. Jana Ulbig und Eva Haberzettl stehen vor ihrem Saisondebüt, während das Mitwirken von Barbara Hartz noch in ungewiss ist. Ansonsten sind alle Shorthorns fit und wollen einen Coup landen. "Wir müssen durchgehend Tempo und Intensität hochhalten, sodass wir unsere Jugend und Tiefe ausnutzen können. Gelingt das, sehe ich gute Chancen, das Spiel zu gewinnen", sagt die erfahrene Ricarda Schilling zum Spiel. pes