Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehenden Todesfälle ist im Landkreis Kulmbach um zwei weitere Personen auf 89 angestiegen. Beide Personen verstarben im Klinikum Kulmbach, eine kam aus einem vom Ausbruchsgeschehen betroffenen Seniorenheim.

Bis gestern Nachmittag wurden 15 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis bestätigt. Laut Landrat Klaus Peter Söllner handelt es sich dabei um "diffuse Infektionen", denen kein konkretes Ausbruchsgeschehen zugrunde liegt. Von den aktuell 94 Infizierten sind 56 in den letzten sieben Tage positiv getestet worden. Der aktuelle Sieben-Tage-Inzidenzwert pro 100 000 Einwohner liegt bei 78,25.

Im Klinikum Kulmbach werden momentan 29 Corona-Patienten betreut, neun davon intensiv. Ebenfalls neun Patienten haben ihren Wohnsitz außerhalb der Landkreises.

In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden seit Anfang der Woche bereits 612 weitere Testungen durchgeführt. red/cf