Kevin Krawietz hat auch im dritten Anlauf das Halbfinale der ATP-Finals verpasst. Gestern Abend verlor der Tennisprofi aus Witzmannsberg an der Seite seines Partners Horia Tecau auch das zweite Gruppenspiel bei dem Turnier der besten acht Doppel des Kalenderjahres in Turin. Damit haben der Franke und der Rumäne keine Chance mehr aufs Weiterkommen. Die letzte Partie am Donnerstag gegen die bereits für die Vorschlussrunde qualifizierten Marcel Granollers und Horacio Zeballos hat keinen sportlichen Wert mehr.

Die gestrige Siegerpaarung Filip Polasek/Ivan Dodig spielt morgen gegen die anderen beiden "Kracau"-Bezwinger Nikola Mektic und Mate Pavic um den Einzug ins Halbfinale. Für Dodig wird es ein Duell mit seinen kroatischen Landsmännern. Polasek, der heuer mit Dodig die Australian Open gewann, feierte 2013 mit Julian Knowle zwei Titel auf der ATP-Tour. Der heutige Doppeltrainer von Krawietz wusste also um die Stärken und - äußerst wenigen - Schwächen des Slowaken.

Viel nutzte das dem Coburger nicht. Die Gegner waren in Satz 1 besser und einem Break deutlich näher als "Kracau". Sowohl Tecau als auch Krawietz brachten ihr Aufschlagspiel je ein Mal in höchster Not durch, so dass es trotz sechs Punkten weniger in den Tiebreak ging. Der Rumäne musste nach Video-Challenge wegen "Ausball" über den zweiten Aufschlag, kassierte das 0:2, ehe Dodig/Polasek auf 7:2 davonzogen.

Im zweiten Durchgang waren die Knowle-Schützlinge mindestens ebenbürtig. Sowohl beim 2:1 als auch beim 3:2 hatten sie - zum ersten Mal in diesem Wettbewerb - Breakchancen, nutzten sie aber nicht. Kurze Zeit später schaffte Dodig "zu Null" das 5:5, anschließend breakten der Kroate und der Slowake zum 6:5, ehe sich Polasek den Aufschlag nicht mehr abnehmen ließ.

Krawietz, der neben einem 36-jährigen Trio der Jüngste auf dem Court war, zeigte eine solide Leistung. Auch Kracau, der die ATP-Finals 2015 gewann und für nach dem Turnier eine Tennispause ankündigte, machte nicht viele Fehler. Doch das erfahrene Duo auf der anderen Seite, vor allem Polasek, erwischte einen Sahnetag. rup