Eltmann — Alle kennen Schneewittchen als liebe und brave Königstochter, der die Stiefmutter übel mitspielt. Eine solche Königstochter kam auch im Marionettentheater der Ganztagesklasse 6ge der Georg-Göpfert-Mittelschule in Eltmann vor. Das Märchen der Gebrüder Grimm wurde dabei aber in die heutige Zeit versetzt und die Schüler präsentierten es auf unterhaltsame Art und Weise mit ihren großen Marionetten in mehreren Vorstellungen.
Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft hatten die Schüler unter Leitung von Annemarie Trunk und Rolf Böhm für dieses Marionettenstück im Laufe des Jahres alles selbst vorbereitet. Dies ging von der Erstellung der Kommode, der Stühle und des Tisches bis hin zur Gestaltung der Marionetten. Das Erlernen der Rollen und ihr Auftritt als Marionette standen in den letzten Wochen im Vordergrund.

Die holde Schönheit

"Wie werden wir Schneewittchen los?", hieß er Titel des Stückes, und schon diese Frage drückte aus, dass die holde Schönheit den Zwergen gehörig auf die Nerven ging. Schneewittchen war nämlich eine zickige und verwöhnte Tochter, die von zu Hause weglief. Die gutmütigen Zwerge wollen ihr ein gemütliches Heim bieten. Doch Schneewittchen schafft es in kürzester Zeit, die Langmut ihrer neuen Freunde aufs Äußerste zu strapazieren. Deshalb überlegen sie fieberhaft, wie sie die Prinzessin loswerden können, möglichst bevor sie auch noch mit ihrer Freundin Rotröschen erscheint.
In ihrer Not schalten sie sogar noch einen Drachen und eine gekränkte Hexe ein. Aber selbst die wollen die Königstochter nicht aufnehmen. Da hat einer der Zwerge doch noch eine geniale Idee. In der weiten Welt des Internets müsste sich doch ein Prinz finden lassen, der so ein Schneewittchen sucht. Schon wird die E-Mail abgeschickt.
Für ihre gelungenen Vorstellungen vor Mitschülern und Klassen der Grundschule erhielten die Marionetten-Spieler viel Applaus und Anerkennung. gg