Er habe die Schüler aufgefordert, ihre Wünsche zu äußern. Unter anderem wurde gewünscht, Fenster in der Kleintettauer Bushaltestelle einzubauen, die Löcher in den Straßen auszubessern, den "Steig" zu bauen. Michael Müller fand es "befremdlich", dass Kinder Forderungen aufstellen. Der Bürgermeister hielt dem entgegen, dass dies durchaus seine Richtigkeit habe, denn indem die Schüler ihre Wünsche geäußert haben, konnte er ihnen auch plausibel erklären, dass ein Gemeindeoberhaupt nicht alle Maßnahmen auf einmal realisieren kann.
Keine Einwände gab es beim Antrag von Heinz-Glas, nämlich die Umnutzung des bestehenden Acetylenlager-Gebäudes mit Neubau einer Tankstelle und eines Parkplatzes am Glashüttenplatz in Kleintettau. Auf dem Parkplatz sollen auch fünf Stelen angebracht werden. Das bedeutet, dass künftig Elektro- und Hy bridautos in Kleintettau "aufgeladen" werden können.