"Frau auf offener Straße nachts von unbekanntem Täter unsittlich belästigt" oder auch "Ehemann schlug seine Frau unter Alkoholeinwirkung krankenhausreif" - leider ist so etwas immer wieder zu lesen. Von plumper Anmache bis zu körperlichen Übergriffen hinterlässt dies bei den Opfern auch Spuren in der Seele. Umso wichtiger ist es, im Falle solcher Gefahrensituation stark und selbstsicher aufzutreten.

Vor diesem Hintergrund bietet die Ju-Jutsu-Abteilung des TSV Staffelstein in Zusammenarbeit mit der Polizei ab 29. Oktober wieder einen Selbstverteidigungskurs an. Ju Jutsu ist eine moderne Selbstverteidigung, leicht erlernbar und vielseitig anwendbar. Es beinhaltet neben Schlag-, Stoß- und Tritttechniken auch Würfe und Hebeltechniken. Dabei ist es auch Frauen möglich, sich effektiv gegen einen Angreifer zu verteidigen, da nicht nur Kraft eingesetzt wird.

Der Kurs richtet sich an Jugendliche beiderlei Geschlechts ab 16 Jahren sowie Erwachsene und ist aufgeteilt auf sechs Übungsabende, die jeweils um 20 Uhr in der Bad Staffelsteiner Peter-J.-Moll-Halle beginnen.

Die Teilnehmer lernen mithilfe von Rollenspielen, Gefahrensituationen zu erkennen und nach Möglichkeit zu vermeiden. Auch Selbstbehauptung ist ein wichtiger Aspekt, um dem aggressiv gesinnten Gegenüber deutlich zu signalisieren: "Stop! Verzieh dich!" Anmeldungen sind möglich per E-Mail an Karola Forkel (karola@jujutsu-staffelstein.de) oder telefonisch bei Physiovital Bad Staffelstein unter 09573/950 605. Die Kursgebühr beträgt 60 Euro. Es genügt normale Sportkleidung.