Bamberg — Das Alter möglichst lange möglichst gesund genießen - wer will das nicht. "Den Jahren Leben schenken" ist daher die Devise, die den Lions-Club "Bamberg Residenz" bewogen hat, ein Projekt zur Demenz-Vorbeugung zu starten. Er hat zum Auftakt die Ausbildung von zwölf Frauen und Männern zu ehrenamtlichen Kursleitern finanziert, die ihr Wissen an Interessierte weiter geben.
Die Gruppenkurse beginnen in den nächsten Wochen in Stadt und Landkreis Bamberg. Partner des Lions-Clubs sind dessen Pressemitteilung zufolge Vereine und Pfarreien, aber auch Gemeinden; sie alle würden die Dringlichkeit dieser Initiative erkennen und unterstützen.
Hintergrund des Projekts ist die Tatsache, dass unsere Gesellschaft immer älter wird. So schön das für den Einzelnen sein könne, so häufig sei ein hohes Alter doch auch mit dem Thema Demenz verknüpft.
Mit einem Durchschnittsalter von bald 87 Jahren erhöhe sich eben auch die Zahl der Senioren, die an der bekanntesten degenerativen Erkrankung des Gehirns leiden. Zur Risikogruppe gehören nach Angaben des Lions-Clubs bereits Menschen ab 55 Jahren.
Die kostenlosen Kurse, die im September/Oktober starten, basieren auf einem wissenschaftlich fundierten Programm namens SimA®. Die Abkürzung steht für "Selbstständig im Alter" und will im Besonderen Personen ansprechen, die sich dem Rentenalter nähern und so lange wie möglich agil und im Kopf jung bleiben möchten.

Langzeitwirkung ist erwiesen

Dem Konzept zur Förderung der kognitiven und motorischen Fähigkeiten im Alter liegt laut Lions-Club "Bamberg Residenz" ein Ansatz zu Grunde, der erstmals 1991 im Rahmen eines vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Forschungsprojektes an der Universität Erlangen-Nürnberg wissenschaftlich überprüft worden sei. Es habe sich gezeigt, dass regelmäßig durchgeführte Übungseinheiten mit kognitiven und psychomotorischen Inhalten die Gedächtnisleistungen, den Gesundheitsstatus und die Selbstständigkeit der teilnehmenden Frauen und Männer verbessert beziehungsweise über Jahre stabilisiert habe. Gleichzeitig seien die Teilnehmer der Interventionsgruppe wesentlich seltener an einer Demenz erkrankt.
Der Lions-Club ist von der Sache so überzeugt, dass er 10 000 Euro in die Ausbildung und Zertifizierung der ersten zwölf Kursleiter investiert hat. Bis zu 15 Personen können je Gruppe teilnehmen. "Wenn das Angebot angenommen wird, wollen wir weitere Freiwillige schulen", so Club-Präsident Harald Brey. Er macht zugleich allen Interessierten Mut; niemand müsse sportliche Höchstleistungen bringen, die Übungen fänden in entspannter Atmosphäre und spielerisch statt. Der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Nachfolgend eine Übersicht der Kurs-Partner, -Termine und -Orte sowie die Telefonnummern der Ansprechpartner. Sie nehmen Anmeldungen direkt entgegen. Wer am ersten Kurstag verhindert ist, kann später einsteigen.

Landkreis Bamberg

Gemeinde Oberhaid: Maria Simon, Telefon 09503/5045142, MMittwoch 10 Uhr, ab 1. Oktober, Bürgersaal/Rathaus;
Gemeinde Oberhaid: Heike Baumer, Telefon 0951/52512, Mittwoch 15.30 Uhr, ab 1. Oktober, "Haus der Begegnung", Hallstadter Straße 18, Staffelbach;
TSV Hirschaid: Ingrid Pamperl, Telefon 09191/3514023, Handy 0171/1731261, Donnerstag 17.15 Uhr, ab 25. September, Jahnhalle, Georg-Kügel-Ring 1, Hirschaid;
Gemeinde Bischberg: Hedwig Gräfe, Telefon 0951/66368, Mittwoch 15 Uhr, ab 1. Oktober, Bürgersaal, Schulstraße 10;
Gemeinde Gundelsheim: Katrin Klug, Telefon 0951/ 9444415, MMontag 15 Uhr, ab 6. Oktober, Altes Rathaus, Hauptstraße.

Stadt Bamberg

Erlösergemeinde/Stadtteiltreff Gereuth: Monika Lang, Telefon 0951/12151, Donnerstag 10 Uhr, ab 9. Oktober, Stadtteiltreff "Alte Post", St. Wolfgangsplatz 1;
St. Josef/Gaustadt: Waltraud Wagner, Telefon 0951 6010911, MMittwoch 14 Uhr, ab 1. Oktober, Kirchengemeinde St. Josef, Dr. Martinet-Straße 11, Bamberg-Gaustadt;
Pfarrgemeinde St. Stephan: Pfarrer Johannes Wagner-Friedrich, TTermine bitte erfragen unter Telefon 0951/59074, Gemeindezentrum Philippuskirche, Buger Straße 76;
TSG 05: Klaus Rieder, Telefon 0951/2996555, Montag 10 Uhr, ab 13. Oktober, Vereinsraum TSG 05, Galgenfuhr 30;
Pfarrgemeinde St. Kunigund: Monika Schauer, Telefon 0951/49398, Donnerstag 14.30 Uhr, ab 25. September, Bücherei St. Kunigund, Seehofstraße 41;
Schwimmverein: Elisabeth Then, Erstkontakt über die Vereinsgaststätte, Telefon 0951/ 51939660, Mittwoch 11 Uhr, ab 8. Oktober, Gaststätten-Nebenraum, Bughof 50;
Lions-Club "Residenz Bamberg" Hilfswerk: Anneliese Christian, Telefon 0951/21870 (Anmeldungen erst ab 23. September möglich), Mittwoch 10 Uhr, ab 1. Oktober, Don Bosco-Haus, Weide 4-6. red