Seit Oktober bietet das Regionalmanagement des Landkreises Bad Kissingen unter dem Schlagwort #netzwerkstattkultur Online-Austauschtreffen für kulturelle Akteure an. Am vergangenen Dienstag haben sich auf dieser Plattform Vertreter von Museen aus dem Landkreis unter dem Motto "Ausstellung + x?" virtuell zusammengesetzt, teilt das Landratsamt Bad Kissingen mit.

Dabei ging es um Eröffnungsveranstaltungen, Führungen und Begleitprogramme unter den Vorzeichen des Jahres 2020. Welche Erfahrungen haben die Teilnehmenden damit gemacht? Welche Erkenntnisse lassen sich daraus gewinnen? Und welche Planungen können für das Jahr 2021 angegangen werden, obwohl die Entwicklung unsicher ist?

Dezentral, digital und draußen

Die zentralen Ergebnisse des Austausches lassen sich in drei Begriffe zusammenfassen: dezentral, digital und draußen. Veranstaltungen müssen räumlich entzerrt werden, um Menschenansammlungen zu minimieren. Gleichzeitig ist es wichtig, im Bewusstsein der Menschen verankert zu bleiben. Dabei unterstützen die digitalen Medien sehr gut. Und nicht zuletzt war es während der warmen Sommermonate möglich, Aktivitäten in die Außenbereiche zu verlagern. "Trotz des aktuellen Lockdowns und der Auflagen zum Infektionsschutz und zur Hygiene sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des virtuellen Treffens motiviert, auch im Jahr 2021 mit neuen Ideen an den Start zu gehen", freut sich Felix Gantner vom Projektmanagement Kultur im Landratsamt Bad Kissingen.

Die Veranstaltung war der letzte Termin der #netzwerkstattkultur im Jahr 2020. Für das Jahr 2021 sind derzeit folgende Termine geplant: Am Dienstag, 19. Januar: "Fahrt auf Sicht?": spartenübergreifender Austausch für kulturelle Akteure und am Dienstag, 9. Februar: "Kultur im Netz. Was ist möglich? Was ist sinnvoll?" Online-Workshop für kulturelle Akteure. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung und Informationen unter Tel. 0971/801 51 70 oder per E-Mail: kultur@kg.de.

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des neuen Formats #netzwerkstattkultur des Landkreises Bad Kissingen statt. Das bietet kulturellen Akteuren mit Tätigkeitsschwerpunkt im Landkreis die Möglichkeit, sich über aktuelle Projekte und Themen auszutauschen. Darüber hinaus geben externe Gäste Impulse zu speziellen Themen. red