Kärwa feiert hierzulande ja fast jedes Dorf. Nicht jeder weiß heute noch, dass Kärwa eigentlich "Kirchweihe" heißt und zunächst die Feier zur Einweihung der Kirche bzw. das Gedenken daran ist. Die Biengartner wissen das schon - aber wie feiert man Kärwa, wenn das Dorf keine eigene Kirche hat? Auf die Kärwa zu verzichten, wäre keine gute Lösung. Also muss man eben eine Kirche (er)finden. So entstand die Idee, auf dem Keller im Wald bei Biengarten einen Gottesdienst in freier Natur zu feiern.
Waldgottesdienst - eine kirchliche Feier nicht in kirchlichem Gemäuer, sondern in einer Kathedrale aus Bäumen - das ist schon was Besonderes: Rund 500 Jahre wurde am Kölner Dom gearbeitet und das geht weiter bis heute - wie alt die Bäume sind, die das Gewölbe über dem Keller bei Biengarten bilden, auf dem jedes Jahr Anfang August der beliebte Waldgottesdienst gefeiert wird, weiß keiner so genau.