Viele professionelle Künstler aus ganz Oberfranken öffnen zwei Tage lang ihre Ateliers und geben Einblick in ihre Arbeitssituationen und Auskünfte über ihre Werke. Zum 19. Mal in Folge findet der Tag des offenen Ateliers am Samstag und Sonntag, 24. und 25. September, statt. Veranstaltet wird "Artur 19" vom Berufsverband bildender Künstler/innen (BBK) Oberfranken.
Das Atelier ist der Ort, an dem aus Anregungen, Ideen, Materialien und Werkzeugen Kunst entsteht - das Labor, in dem geistige Prozesse zu Materie werden. Bei jedem Künstler, in jedem Atelier anders, immer spannend und an den Ateliertagen des BBK Oberfranken für die Öffentlichkeit erlebbar. Die Besucher können mit den Künstlern über ihre Werke sprechen und erhalten Informationen aus erster Hand.
Insgesamt 19 Künstler nehmen oberfrankenweit dieses Mal an der Aktion teil.