Die Stiftung der Sparkasse Bamberg für Kunst, Kultur und Denkmalpflege hat beim ersten Vergabetermin in diesem Jahr über 150 000 Euro ausgeschüttet. Über Fördergelder können sich die Kulturschaffenden von insgesamt 49 Projekten aus Stadt und Landkreis Bamberg freuen.

"Gerade für Künstler und Kulturschaffende ist die Corona-Krise eine schwere Zeit, da Veranstaltungen und Ausstellungen nur stark eingeschränkt stattfinden dürfen und so Einnahmequellen fehlen. Mit den Mitteln aus unserer Stiftung für Kunst, Kultur und Denkmalpflege fördern wir gerne die kulturelle Vielfalt in unserer Region. Kunst und Kultur tragen wesentlich zur Identifikation mit dem Gemeinwesen bei", so Vorstandsvorsitzender Stephan Kirchner in der Pressemitteilung. Alle geförderten Projekte zeichneten sich durch eine hohe kulturelle Qualität aus. Es sei enorm, wie viel Arbeit und Einsatz in allen steckt, auch viel ehrenamtliche Arbeit. Alle Initiativen würden zu einer hohen Lebensqualität der Region Bamberg beitragen.

Wegen der Corona-Krise hat die Sparkasse Bamberg das Ausschüttungsvolumen der Stiftung auf insgesamt 500 000 Euro für dieses und nächstes Jahr angehoben. Der nächste Antragstermin ist der 30. September 2020.

Die Sparkassenstiftung zur Förderung von Kunst, Kultur und Denkmalpflege wurde im Jahr 1989 gegründet. Seither sind über 3,5 Millionen Euro an knapp 900 Projekte ausgeschüttet worden. red