"Wetten, dass eure Organisation es nicht schafft, innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten mindestens drei neue Engagierte zur Unterstützung eures Angebots zu gewinnen?!" Mit diesem Aufruf und einem Einsatz von bis zu 1400 Euro pro gewonnener Wette fordert die Adalbert-Raps-Stiftung seit Mitte September gemeinnützige Organisationen in Oberfranken dazu heraus, neue Unterstützer für das Ehrenamt zu finden (wir berichteten).

Der überwältigende Zwischenstand verdeutlicht die große Relevanz der Aktion: Während zum jetzigen Zeitpunkt bereits 23 der 30 Wetten erfolgreich abgeschlossen und damit bereits über 200 neue ehrenamtlich Engagierte für Oberfranken gewonnen wurden, sieht es ganz danach aus, als würden auch die übrigen Wetten bis Anfang März zugunsten der jeweiligen Organisation ausgehen.

Insgesamt konnten die über ganz Oberfranken verteilten Teilnehmer bisher knapp über 200 Engagierte für ihre Projekte gewinnen - im Schnitt also acht neue ehrenamtliche Helfer pro Organisation. "Die soziale Wette hat einen weitaus größeren Zuspruch gefunden, als wir anfangs erwartet hatten. Wir sind überwältigt", so Stiftungsvorstand Frank Alexander Kühne. Die Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements und damit verbunden die Stärkung der sozialen Teilhabe in Oberfranken habe für die Adalbert-Raps-Stiftung oberste Priorität.

Wird die Wettbedingung mit dem dritten gewonnen Ehrenamtlichen erfüllt, erhält die Organisation eine finanzielle Unterstützung von 500 Euro. Für jeden vierten bis sechsten gewonnen Ehrenamtlichen spendet die Stiftung zusätzlich 100 Euro und für jeden siebten bis zehnten neuen Unterstützer sogar 150 Euro. Somit stellt die Stiftung Fördermittel von insgesamt bis 42 000 Euro frei.

Die Stiftung

Seit 40 Jahren reicht die Adalbert-Raps-Stiftung mit Sitz in Kulmbach Menschen aus ganz Oberfranken die Hand, die Unterstützung benötigen - sei es im Bereich der Senioren- oder Jugendarbeit oder in anderen sozialen Bedarfslagen. Drüber hinaus steht die Stiftung, die 1978 von dem Apotheker Adalbert Raps gegründet wurde, auch in der Lebensmittelforschung als Förderpartner an der Seite zahlreicher Wissenschaftler und Institute.

In den Förderbereich "Zu Ehren des Stifters" fallen der Abiturientenpreis der Adalbert-Raps-Schule und die Stipendien für die Weiterbildung zum Gewürz-Sommelier. red