"Auch der Dorfwettbewerb auf Bezirksebene fällt in diesem Jahr ins Wasser", teilt die oberfränkische Bezirksvorsitzende des Verbandes für Gartenbau und Landespflege, Gudrun Brendel-Fischer, mit.

Am vergangenen Freitag informierte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dass der 27. bundesweite Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" um ein Jahr verschoben werde, und die Dörfer von der Bundesbewertungskommission 2023 bereist würden. Die Auszeichnung der Sieger erfolge dann im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2024 in Berlin.

"Dadurch verschiebt sich auch der weitere Verlauf unseres Dorfwettbewerbs auf Bezirksebene", erklärt Vorsitzende Brendel-Fischer. Der Bezirksentscheid sollte für Oberfranken im Juli 2020 stattfinden, nachdem die Entscheidungen auf Landkreisebene im Jahr 2019 getroffen worden waren.

Für den weiteren Verlauf des bayerischen Wettbewerbs gilt nun: Der Bezirksentscheid wird von 2020 auf 2021 verlegt. Der Landesentscheid wird folglich im Jahr 2022 über die Bühne gehen. red