Ab sofort können Bürger auf den Wertstoffhöfen in Eckental, Herzogenaurach und Medbach nur noch Restmüll in verschlossenen Säcken anliefern. Andere Dinge werden nicht mehr angenommen. Gewerbliche Anlieferungen sind nach wie vor möglich, teilt das Landratsamt mit.

Der Andrang war zu groß

In den vergangenen Tagen habe auf allen drei Wertstoffhöfen im Landkreis großer Andrang geherrscht, der - auch wegen der getroffenen Schutzvorkehrungen auf den Anlagen - zu erheblichen Rückstaus und teilweise verkehrsgefährdenden Zuständen geführt habe. Nach Abstimmung zwischen dem Landkreis Erlangen-Höchstadt, dem Zweckverband Abfallwirtschaft in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt sowie der Polizeiinspektion Erlangen-Land findet deswegen ab sofort auf allen Wertstoffhöfen im Landkreis nur noch ein Notbetrieb statt. Die Öffnungszeiten werden jeweils aktuell auf der Homepage des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt und des Zweckverbandes Abfallwirtschaft veröffentlicht.

Diese Einschränkungen seien erforderlich, heißt es in der Pressemitteilung, weil ansonsten die zwingend erforderlichen Hygienestandards auf den Anlagen nicht gewährleistet werden könnten und zudem verkehrsgefährdende Zustände zu befürchten seien. red