Klaus Werner von den Billardfreunden Creidlitz-Coburg wurde bei der Billard-Bezirkseinzelmeisterschaft in Regensburg in der Klasse 4 - Freie Partie Vizemeisterschaft. Erst im letzten und entscheidenden Spiel gegen Turniersieger Philipp Reck musste er sich beugen und mit Platz 2 begnügen.
Reck vom BC Regensburg und Werner starteten punktgleich in das Finale. Der Creidlitzer startete furios und führte nach drei Aufnahmen mit 67:14 Punkten und zu diesem Zeitpunkt einem Durchschnitt von 22,33 Punkten. Doch sein Kontrahent ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte eine Serie von 100 Punkten in einer Aufnahme. Danach fehlten ihm zum Sieg der auf 125 Punkte ausgelegten Partie nur noch elf Punkte.
Mit dem Rücken zur Wand versuchte Werner den Rückstand zu egalisieren, was ihm aber nicht mehr gelang. Nach nur acht Aufnahmen war die Partie zugunsten von Philipp Reck beendet, der mit einem Generaldurchschnitt von 12,50 an diesem Tage zu Recht die Meisterschaft errang. Der beste Einzeldurchschnitt bei diesem Turnier lag bei 15,63 Punkten.
Mit diesem Generaldurchschnitt von 12,50 spielte sich Reck gleich zwei Klassen nach oben. Aber auch Werner konnte sich mit einem Generaldurchschnitt von 7,42 (bester Einzeldurchschnitt von 8,63) aus dieser Klasse herausspielen und darf nun auch in der höheren Klasse 3 am Samstag, 18. November, in Erlangen wieder um den Sieg mitkämpfen.
Deshalb war für ihn der verpasste Titelgewinn leichter zu verkraften. Außerdem wird das Turnier ein optimales Training für das nächste Landesligaspiel der 2. Mannschaft der Billardfreunde, das ebenfalls in Erlangen stattfinden wird (9. Dezember). kw