Seit seiner Pensionierung werkelt und bastelt Walter Wank in seiner Holzwerkstatt. Dekorationsartikel für Weihnachten, Ostern, Haus und Garten entstehen unter seinen geschickten Händen.

Was als Hobby im Familien- und Bekanntenkreis begann, hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr vergrößert. "Aber ich will mit den Sachen keinen Gewinn machen oder gar einen gewerblichen Verkauf aufbauen", sagt der Coburger. Deshalb hat er die Spenden für die hölzernen Weihnachtsbäume, Eulen, Nikoläuse, Herzen, Kerzenständer, Sprüche und anderes mehr jetzt an den Arbeiter-Samariter-Bund Coburg weitergegeben.

1000 Euro kann ASB-Regionalreferent Matthias Neuf für den ASB-Wünschewagen verwenden.

Verkauf am 10. Oktober

"Dieses Projekt habe ich schon lange im Blick", so Walter Wank. Und auch die Unterstützung für das nächste Projekt hat der umtriebige Mann schon gefunden: die Hundestaffel des ASB. Dafür veranstaltet Walter Wank am Samstag, 10. Oktober, einen Hofverkauf seiner Dekorationsartikel in der Zeit von 9 bis 16 Uhr in der Coburger Querstraße 1. "Das wird eine einmalige Sache sein", stellt er fest. Selbstverständlich gelten dabei die aktuellen Corona-Hygieneregeln (Abstand, Mund-Nasen-Maske). "Wir sind froh und dankbar, dass es Menschen gibt, die den Wünschewagen unterstützen", erklärte Matthias Neuf vom ASB. Der besonders gestaltete Rettungswagen erfüllt todkranken Menschen in Franken ihre letzten Wünsche und finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern. "Die nächste Fahrt wird einen Tumorpatienten aus Coburg an den Bodensee zum Grab eines Familienangehörigen bringen." asb