Der Stadtrat hatte sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Wirtschaftsplan der Werke für das laufende Jahr zu befassen. Dass dieser seit Jahren immer wieder eine Nettoneuverschuldung aufweist, passt nach Ansicht des CSU-Fraktionsvorsitzenden Elmar Palauneck nicht zum gesetzten Ziel einer finanziellen Konsolidierung der Werke.
Dem hielten Bürgermeister Marco Steiner und Werkeleiter Michael Eckardt entgegen. In einer öffentlichen Stellungnahme bezeichnen sie Palaunecks Einschätzung als falsch. Seit 2013 werde vielmehr eine konsequente Entschuldung der Werke verfolgt.
Dem kontert nun wieder Palauneck, der sich zu Unrecht angegriffen sieht, mit einer eigenen Stellungnahme.