"Man muss loslassen können", erklärte Frank Fischer, als er - wie bei seiner Wiederwahl vor zwei Jahren angekündigt - sein Amt in jüngere Hände legte. Jüngere Kameraden mit neuen Ideen müssten die Chance haben, das Zepter zu übernehmen. Dies habe auch ihm damals vor 26 Jahren die Möglichkeit gegeben, in die Verantwortung zu treten. "Als ich damals das Amt antrat, blickte ich als noch nicht ganz 21-Jähriger voller Stolz auf die lange Geschichte unserer Feuerwehr", erinnerte er sich. Das Werk der Vorfahren werde weitergeführt, der Stab nun weitergereicht.Als er am 12. Januar 1992 Kommandant wurde, war er der jüngste in Bayern. Seit 29. September 1995 ist er auch federführender Kommandant der Gemeinde Wilhelmsthal. 2005 wurde er zum KBM ernannt. Vor zwei Jahren wurde er zum Vorsitzenden gewählt, parallel zum Kommandanten-Dienst.


Stellvertreter wird Nachfolger

Unter Leitung von Bürgermeisterin Susanne Grebner wählten die Kameraden seinen bisherigen Stellvertreter Christian Peter als seinen Nachfolger. Ihm stehen Erster Stellvertreter Sebastian Wagner sowie Zweiter Stellvertreter Dominik Fischer - Sohn von Frank Fischer - zur Seite. In Anerkennung seiner herausragenden Verdienste um die Wehr wurde der KBM aus Händen seines Nachfolgers zum Ehrenkommandanten ernannt.
Zuvor hatte Fischer von 22 Einsätzen 2017 mit 463 Einsatzstunden berichtet. Bei der turnusmäßigen Besichtigung wurde der Wehr ein sehr guter Gesamteindruck bescheinigt. Als Vorsitzender blickte Fischer auf ein reges Vereinsleben zurück. Höhepunkt war die Fahnenweihe mit Gründung der "Löschwichtel" im September.
Man initiierte weitere eigene Veranstaltungen und brachte sich bei der Gestaltung weltlicher und kirchlicher Feste mit ein. Hierzu zählte auch der Weihnachtsmarkt, wobei man zum Gesamterlös 670 Euro beisteuern konnte.
Die Wehr hat 104 Mitglieder, davon 48 Aktive: 35 Männer, sieben Frauen und sechs Jugendliche. Man zählt 20 Atemschutzgeräteträger und 23 Maschinisten. Markus Appelius berichtete für die Kinderfeuerwehr mit derzeit 19 Kindern. Man hielt sieben Übungen ab und unternahm viele Aktivitäten.
Laut Atemschutzleiter Bernd Zipfel gab es zwei Einsätze unter Atemschutz, zwei Mal war man in Bereitstellung. Jugendwart Thomas Zipfel lobte den Eifer der derzeit vier Jugendlichen. Schatzmeisterin Tanja Bauhs gab einen Einblick in die Finanzlage. Die Kassenprüfer Markus Appelius und Herbert Peter bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung.
Frank Fischers großartiges Engagement wurde von allen Rednern gewürdigt. Was er für die Wehr geleistet habe, könne man - so die Bürgermeisterin - mit Worten nicht ausdrücken. "Das Feuerwehrhaus steht ganz oben auf unserer Agenda", versicherte sie und sprach von einem "Riesenbrocken". Leider gebe es kaum staatliche Zuschüsse. Als Standort bevorzuge sie ein Grundstück der Gemeinde. Derzeit prüfe man den Bereich beim Bauhof.
Pfarrer Sven Raube dankte für den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten zusätzlich zu Familie und Beruf sowie für die gute Zusammenarbeit mit der Pfarrei. "Die Gemeinde ist auf einem guten Weg, den Feuerschutz zu perfektionieren", bescheinigte KBI Hans-Ulrich Müller.


Ehrungen

Elmar Wich wurde für 60-jährige Vereinstreue geehrt. Bis Ende 1984 war er aktives Mitglied, von März 1972 bis Januar 1982 stellvertretender Kommandant. 1983 wurde er mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.
Ehrungen: Dienstzeit: 10 Jahre: Christopher Wachter, 20 Jahre: Andreas Peter, Mitgliedschaft: 60 Jahre: Elmar Wich, Übergabe Urkunden für Lehrgänge: Motorsägen-Lehrgang: Joachim Welsch, Seminar Brandschutzerziehung: Markus Appelius, Dominik Fischer, Technische Hilfeleistung: Dominik Fischer, Fahrsicherheitstraining: Dominik Fischer, Tim Stauch, Atemschutzlehrgang: Stefan Montag, Aufbaulehrgang für Führungskräfte Technische Hilfeleistung: Frank Fischer, Tagesseminar Verkehrsunfall-Lkw: Frank Fischer, Tagesseminar "Zusammenwirken der Organisationen bei größeren Einsätzen und Großschadenslagen: Frank Fischer, offizielle Übernahme in aktive Wehr: Stefan Montag, Malik Geiger, Beförderungen: Feuerwehrmann: Malik Geiger, Stefan Montag, Hauptfeuerwehrmann: Michael Beetz, Christopher Wachter. hs