Schwere Verletzungen hat sich am Mittwoch kurz vor Mitternacht ein vermutlich alkoholisierter Skoda-Fahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße 289 zwischen Untersteinach und Kauerndorf zugezogen.

Landung auf dem Dach

Der 66-Jährige aus dem Landkreis Kulmbach kam dabei mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Skoda knickte zwei Leitpfosten um, prallte gegen eine Böschung und wurde anschließend zurück auf die Straße geschleudert. Dort kam das Fahrzeug dann auf dem Dach zum Liegen.

Passanten verständigten Rettungsdienst, Notarzt und Feuerwehr. Nach Bergung und Erstversorgung kam der 66-Jährige zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Zuvor hatten die aufnehmenden Stadtsteinacher Polizisten allerdings Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem sich der Mann weigerte, freiwillig einen Alkoholtest durchzuführen, ordnete die Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Blutentnahme an.

Die Stadtsteinacher Ordnungshüter ermitteln jetzt gegen den Skodafahrer wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Am Fahrzeug und an den Verkehrseinrichtungen entstand nach Schätzung der Beamten ein Schaden von etwa 8000 Euro.

Ohne Grund unterwegs

Nachdem der Mann angab, von einer Geburtstagsfeier zu kommen, stand für die Stadtsteinacher Beamten zudem fest, dass er deutlich nach 21 Uhr ohne wichtigen Grund unterwegs war.

Daher kommt auf den Unfallverursacher zu allem Übel auch noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige des Landratsamts Kulmbach zu, weil er gegen die aktuell noch gültige nächtliche Ausgangsbeschränkung verstoßen hat. pol